Ayondo Banner

Blog

Aktien: Ich bin doch nicht blöd!

Gepostet von am 26 Nov, 2013 in Börse | Keine Kommentare

Aktien: Ich bin doch nicht blöd!

Die Medien trommeln lautstark, dass die Deutschen zu blöd wären, um die Chancen am Aktienmarkt zu nutzen. Sie würden sich fälschlicherweise immer noch an das Sparbuch klammern. Das schmerzt besonders all diejenigen Menschen, die noch immer hoffen, dass sie ihre Verluste mit Aktien wieder aufholen können. Und davon gibt es viele. Der Deutsche weiß, warum er die Finger von der Zockerei lässt. Es scheint schon wieder an der Zeit zu sein, die Deutschen in den Aktienmarkt zu lotsen. Warum sollten sich Sparsame und auf Sicherheit bedachte Menschen...

mehr

Negativzinsen und Bargeldverbot: Sparer in der Falle?

Gepostet von am 25 Nov, 2013 in Finanzkrise | Keine Kommentare

Negativzinsen und Bargeldverbot: Sparer in der Falle?

Es braut sich etwas zusammen, was den Sparern nicht schmecken wird. Immer offensichtlicher wird, dass die Zentralbanken einen Weg suchen, um die Wirtschaft anzukurbeln. Was positiv klingt, ist jedoch nur die eine Seite der Medaille. Die schmerzhaftere ist, dass die Sparer von ihrem Hab und Gut ablassen und lieber das Geld ausgeben sollen. Das wäre eine indirekte Ankurbelung der Nachfrage auf Kosten des braven Sparers. Immer öfter folgen Berichte, die EZB werde vor Negativzinsen nicht zurückschrecken. Auch die amerikanische Notenbank FED hat...

mehr

Trading: Mit dem KO-Schein ins Bett gehen

Gepostet von am 25 Nov, 2013 in Trading | Keine Kommentare

Trading: Mit dem KO-Schein ins Bett gehen

Trader kämpfen den ganzen Tag mit dem Markt. Nachts jedoch fallen sie müde ins Bett, um sich von der harten Arbeit am Tage zu erholen. Die Erholung misslingt gehörig, wenn ein Anleger einen spekulativen Trade gewagt hat, der zu den Öffnungszeiten der Börse nicht geschlossen wurde. Es ist 23 Uhr, die Börsen geschlossen und unser Trader hellwach, obwohl er schlafen müsste. Entweder der drohende Knockout oder der anstehende Verlust raubt ihm den Schlaf. Eigentlich hatte der Trader sich den Tradeverlauf anders vorgestellt. Er wollte eine Bewegung...

mehr

Unternehmen: An den gesellschaftlichen Kosten beteiligen

Gepostet von am 24 Nov, 2013 in Wirtschaft | Keine Kommentare

Unternehmen: An den gesellschaftlichen Kosten beteiligen

In den letzten Jahren konnten viele große Unternehmen hervorragende Ergebnisse erzielen. Vor allem Banken haben die Gewinnerwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogarübertroffen. Die Frage, die sich stellt, ist, warum sich ein Teil der Wirtschaft in Geld suhlen kann, während Arbeiter, Angestellte, Rentner, Unternehmen, und der Staat am Hungertuch nagen? Für viele Dinge fehlt immer Geld, obwohl das Geld offensichtlich vorhanden ist. Gerade erst wird über die Autobahnmaut gestritten, die die große Koalition einführen will. Es heißt,...

mehr

Aktien: Crashwarnungen werden ignoriert

Gepostet von am 22 Nov, 2013 in Finanzkrise | Keine Kommentare

Aktien: Crashwarnungen werden ignoriert

An der Börse häufen sich die Crashwarnungen. Zuletzt warnte die Deutsche Bank, dass der deutsche Aktienmarkt noch vor Jahresende schmerzhaft einknicken wird. Sie reiht sich damit bei den anderen Experten ein, welche bereits einen Einbruch prognostiziert haben. Das Besondere an solch einer Warnung ist das Verhalten der Marktteilnehmer. Diese hören gar nicht erst hin und wähnen sich umso fester im Sattel, je mehr gewarnt wird. Das ist besorgniserregend. Es gibt chronische Crashansager wie zum Beispiel Marc Faber oder auch Jim Rogers, der die...

mehr

Börsen: FED lässt die willigen Anleger tanzen

Gepostet von am 22 Nov, 2013 in Börse | Keine Kommentare

Börsen: FED lässt die willigen Anleger tanzen

Die FED bestimmt über das Schicksal der Börsen. Wenn die US-Notenbank entscheidet, die Investoren sollen ihre Wertpapiere verkaufen, dann spuren die ängstlichen Anleger sofort. Spricht sie in wohlwollenden Worten, dann sind die leblosen Anleger sofort entzückt, kaufen Aktien und tanzen nach der Musik der amerikanischen Notenbank. Das ist beängstigend. Eigentlich ist an der Börse der Anleger wichtig. Er entscheidet, was er mit seinem Geld macht, und somit über das Wohl von Branchen und Aktienunternehmen. Bekanntlich darf derjenige, der das...

mehr

Trading: Warten, bis man sinnvoll handeln kann

Gepostet von am 21 Nov, 2013 in Trading | Keine Kommentare

Trading: Warten, bis man sinnvoll handeln kann

Wenn ein Trader vor dem Chartbild sitzt und der Meinung ist, dass der Markt sowohl steigen als auch fallen könnte, dann würde jeder Betrachter annehmen: „Finger weg, die Lage ist unklar“. Ein Trader sieht gar nicht ein, warum er warten soll und bastelt sich die Begründung für seine bevorzugte Richtung zurecht. Es kommt den meisten kurzfristigen Anlegern gar nicht in den Sinn, dass es immer auch die Möglichkeit gibt, zu warten, bis sich die Lage bessert. Da ist schon wieder das ungeliebte Wort “warten”. Es scheint, dass...

mehr

Irland: Lobhudelei auf die Euroretter ist heuchlerisch

Gepostet von am 20 Nov, 2013 in Finanzkrise | Keine Kommentare

Irland: Lobhudelei auf die Euroretter ist heuchlerisch

Kein Tag vergeht derzeit ohne Lobeshymnen für Irland, das im Dezember den Euro-Rettungsschirm verlassen wird. Man fragt sich schnell, was wird da gefeiert? Gleichzeitig loben sich die Euroretter und die Politik, wie toll sie doch das keltische Land gezügelt haben. Diese furchtlosen Retter haben es geschafft, Irland zurück an den Kapitalmarkt zu führen, dafür feiern sie sich. Was daran ein Erfolg sein soll, ist unbekannt, denn dem Land geht es schlecht. Die Medien wiederholen Tag für Tag, wie toll Irland sich in den letzten drei Jahren gemacht...

mehr

Börse: Jahresendrally könnte ausfallen

Gepostet von am 19 Nov, 2013 in Börse | Keine Kommentare

Börse: Jahresendrally könnte ausfallen

Derzeit sind sich die meisten Anleger ganz sicher, dass der DAX eine Jahresendrally hinlegen wird. Besonders große Adressen erfreuen sich an dem Aufhübschen der Kurse, da das Jahresergebnis Eingang in viele Prospekte findet. Die Hoffnung wird dadurch genährt, dass sich die Anleger jeweils auf die anderen Anleger verlassen. Jeder hofft, dass sein Nachbar noch Aktien kaufen wird und ihm zu einer tollen Jahresperformance verhilft. Was aber, wenn der Nachbar gar keine Aktien kaufen will? Die Ereignisse an der Börse sind manchmal schwer in Worte...

mehr

Trading: Hohe Einsätze sind ein falscher Ansatz

Gepostet von am 19 Nov, 2013 in Trading | Keine Kommentare

Trading: Hohe Einsätze sind ein falscher Ansatz

Alle Trader verrennen sich in dasselbe Unheil, denn alle wollen beim Trading eine Abkürzung nehmen und damit schnell die Sonnenseite des Lebens erreichen. Dieser Wunsch eint sie alle und das ist auch der Grund, warum die meisten Verluste einfahren. An der Börse geht es eben nicht schnell. Das haben schon viele zuvor schmerzhaft erfahren müssen. Wer die Einsätze trotzdem erhöht, der holt sich nur Ärger ins Haus. Wer kennt das nicht: Warum in einem Trade mit einem Kontrakt 40 Euro verdienen, wenn man doch mit 10 Kontrakten 400 Euro in der...

mehr