Blog

Zypern: Menschliche Komponente wird totgeschwiegen

Gepostet von am 21 Mrz, 2013 in Europa | Keine Kommentare

Zypern: Menschliche Komponente wird totgeschwiegen

In den letzten Tagen wurde viel über Zypern geschrieben. Es geht fast immer um Geld und um Machtspiele. Kann die EU dem kleinen Land seine Forderungen aufzwingen oder eine Enteignung in einem fremden Land befehlen, das sind nur einige Punkte. Zypern hat sich tapfer gewehrt und sich nicht unterkriegen lassen. Das alles spielt sich auf politischer Ebene ab, wo aber bleibt die Betrachtung der einfachen Menschen? Über deren Krise schreibt kaum jemand. Jetzt können die Bürger in Zypern für eine geschlagene Woche nicht an...

mehr

Zypern: Gibt es überhaupt einen Rettungsplan?

Gepostet von am 21 Mrz, 2013 in Europa | Keine Kommentare

Zypern: Gibt es überhaupt einen Rettungsplan?

Die Zentralbank in Zypern geht davon aus, dass am Montag ein Rettungsplan für das Land stehen soll. Die EZB hat bereits ein Ultimatum gesetzt, dass sie nur bis Montag die Nothilfe für die zypriotischen Banken garantieren wird. Umso dringlicher muss an einem Rettungsplan für Zypern getüftelt werden. Jedoch hegt man das Gefühl, dass alle Beteuerungen nur Durchhalteparolen sind, um die jeweils anderen zu beruhigen. Die EU ist nervös, Zypern ist nervös, die Banken sind nervös, die Bürger sind sowieso...

mehr

DAX: Gewinne mitnehmen oder abwarten?

Gepostet von am 21 Mrz, 2013 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Gewinne mitnehmen oder abwarten?

Heute fallen die Aktienkurse. Endlich, möchte mancher sagen. Seit Tagen versucht sich der Index an der 8000-Marke und ist zunächst gescheitert. In der Folge ziehen sich die Anleger  zurück und überlassen den Bären das Feld. Die Aktionäre könnten auch geneigt sein, überhaupt Gewinne zu realisieren und mitzunehmen. Wie man anhand der Verhandlungen rund um Zypern sieht, sind viele Fragen ungeklärt. Wer mit dem Verkauf seiner Anteile zögert, der verliert womöglich Rendite. An der...

mehr

Zypern: Es wird die Banken so oder so erwischen

Gepostet von am 20 Mrz, 2013 in Europa | Keine Kommentare

Zypern: Es wird die Banken so oder so erwischen

Ein wenig ist man derzeit im Niemandsland. Zypern hat die Zwangsabgabe der eigenen Sparer abgelehnt. Die EU weiß nun nicht mehr weiter. Russland soll zwar helfen, ob es das machen wird, weiß niemand. Was passiert mit der Eurozone, wenn Zypern insolvent wird? Inmitten dieser Eindrücke kristallisiert sich ein Szenario heraus: Die Banken in Zypern werden auf jeden Fall umfallen, so oder so. Das mag zunächst verwunderlich klingen. Warum sollten die Banken in Zypern pleitegehen, wenn diese von Russland oder von der EU...

mehr

Zypern zeigt der EU die rote Karte

Gepostet von am 20 Mrz, 2013 in Europa | Keine Kommentare

Zypern zeigt der EU die rote Karte

Gestern Abend hat das Parlament in Zypern die Zwangsabgabe auf Bankguthaben abgelehnt. Das ist ein freudiger Schritt in die richtige Richtung, nämlich, dass die Bürger, aber auch Nationen, sich nichts mehr aus Brüssel diktieren lassen. Ein Staat hat den Willen des Volkes höher gewertet als die Systemrelevanz der Finanzindustrie. Die EU hat sich hier an einem kleinen Staat probiert und musste das Feld nun räumen. Gewonnen haben die Bürger. Es ist immer schön, wenn der Underdog, der vermeintlich...

mehr

Zypernkrise: Bargeld für den Notfall

Gepostet von am 19 Mrz, 2013 in Finanzkrise | Keine Kommentare

Zypernkrise: Bargeld für den Notfall

Wie man anhand der Ereignisse rund um Zypern gesehen hat, können unerwartete Dinge jederzeit passieren. Manchmal über Nacht und überraschend. Da wacht man als Bürger eines Staates auf und kann plötzlich nicht mehr an sein Geld auf der Bank zugreifen. Wer jetzt nur seine Plastikkarte in den Händen hält, der wird den Wert von Bargeld erst jetzt zu schätzen wissen. Umso mehr, da die Banken länger als geplant geschlossen haben werden. Auch in der Krise gilt: Nur Bares ist Wahres. Stellen Sie sich vor,...

mehr

DAX: Der Index ist die Ruhe selbst

Gepostet von am 19 Mrz, 2013 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Der Index ist die Ruhe selbst

Am Wochenende wurde viel über Zypern diskutiert. Vor allem, dass nun Sparer in die Rettungsmaßnahmen einbezogen werden sollen, war ein großer Stein des Anstoßes. Hinzu kam die Unsicherheit, dass niemand wusste, ob zu Wochenbeginn ein Bankenrun in Europa startet oder ob die Zyprioten sich weigern werden, den Vorschlag der EU überhaupt mitzutragen. Eigentlich sind solche Vorlagen ideal für fallende Kurse. Doch ganz im Gegenteil, scheinbar will niemand seine Aktien verkaufen. Der DAX gab bisher kaum nach. Der...

mehr

Merkel-Garantie: Was gilt das Wort der Kanzlerin?

Gepostet von am 18 Mrz, 2013 in Finanzkrise | 2 Kommentare

Merkel-Garantie: Was gilt das Wort der Kanzlerin?

Regierungssprecher Seibert hat die sogenannte Merkel-Garantie bekräftigt. Er möchte damit wohl die Bürger beruhigen. Seine wesentliche Nachricht: Die deutschen Spareinlagen seien sicher und Zypern ein Einzelfall. Jetzt kommt der Bürger natürlich ins Grübeln. Wenn es keinen Grund zur Sorge gibt, warum muss dann beruhigt werden? Vor allem fragt sich der Bürger, was das Wort der Kanzlerin im Notfall wert ist? Die Worte des Regierungssprechers sind mit Bedacht gewählt. Es heißt: "Es ist das...

mehr

Bankeinlagen: Haben Sie schon Ihr Geld geholt?

Gepostet von am 18 Mrz, 2013 in Europa | Keine Kommentare

Bankeinlagen: Haben Sie schon Ihr Geld geholt?

Nachdem die Bankeinlagen offensichtlich nicht sicher sind, versuchen auch deutsche Sparer ihr Geld in Sicherheit zu bringen, denn sie haben Sorge um ihr Erspartes. Die Mainstreammedien und Branchenverbände werden nicht müde, das Gegenteil zu behaupten, nämlich dass Zypern eine Ausnahme und nicht mit Deutschland zu vergleichen ist. In Deutschland wäre das Geld der Sparer sicher. Wenn Sie solche Worte hören, dann sollten Sie vom Gegenteil ausgehen. Die Lage ist brisant. Der Tabubruch ist bereits passiert. Die EU hat den...

mehr

Systemende: Europa Game over?

Gepostet von am 17 Mrz, 2013 in Europa | Keine Kommentare

Systemende: Europa Game over?

Die Enteignung der Sparer in Zypern ist ein Ausdruck von Panik und Ausweglosigkeit. Mit diesem Schritt verliert die EU eine Restglaubwürdigkeit, die sie vielleicht noch hatte. Jetzt ist ihre hässliche Fratze offen zutage getreten. Man will nicht mehr nach Geld fragen, man will nicht mehr retten, man will sich jetzt das Geld der Bürger aneignen. Ob die Bürger sich das gefallen lassen, ist jedoch äußerst zweifelhaft. Ohne Bürger, die sich knechten lassen, braucht es auch keine EU mehr. Sie hat mit der...

mehr