ayondo

Blog

Krise: Europa fürchtet die Demokratie

Gepostet von am 26 Feb, 2013 in Europa | Keine Kommentare

Krise: Europa fürchtet die Demokratie

Nachdem bei der italienischen Wahl nicht die Wunschpartei der EU gewonnen hat, hagelt es nur negative Nachrichten in den Medien. Den ganzen Morgen lang und in allen Formen. Italien hätte falsch gewählt, Italien wäre eine Gefahr für Europa und die Eurokrise wäre mit der Wahl wieder zurück. Man spricht von Anlegern, die flüchten und von Börsen, die ins Bodenlose fallen. Niemand spricht von der guten Seite dieser Wahl. Nämlich, dass eine demokratische Wahl stattgefunden hat und diese die Meinung des...

mehr

Italien Wahl: EU verliert Finanz-Marionette

Gepostet von am 26 Feb, 2013 in Europa | Keine Kommentare

Italien Wahl: EU verliert Finanz-Marionette

Die Parlamentswahlen in Italien sind gelaufen und gewonnen hat ein Außenseiter. Die Medien beklagen nun einen Stillstand in Italien, eine Pattsituation, die keine Entscheidungen mehr ermöglichen würde. Manche reden gar von baldigen Neuwahlen. Die Italiener sind da gar nicht so pessimistisch, sie haben gewählt, was sie für richtig halten. Die Sorgen haben nun die Euroretter, da sie ihren Mann vor Ort verloren haben. Sie können jetzt nicht mehr direkt in die italienische Entwicklung eingreifen. Das italienische...

mehr

Skandale: Konsequenzen drohen nicht

Gepostet von am 26 Feb, 2013 in Wirtschaft | Keine Kommentare

Skandale: Konsequenzen drohen nicht

Erst der Skandal um das Pferdefleisch und jetzt schon ein neuer Skandal um das Bio Ei. Eier wurden als Bio verkauft, was sich als Etikettenschwindel herausstellte. Nach dem Skandal ist vor dem Skandal, heißt es abgeleitet aus der Sprache des Fußballs. Wie viel Skandale verträgt der Mensch eigentlich? Und wo bleiben die Konsequenzen? Solange der Skandal die Initiatoren nicht den Kopf kostet, ist der nächste nicht weit. Gestern wurde berichtet, dass auch die heißgeliebten Köttbular (Fleischbällchen) aus der...

mehr

DAX im Plus: Anleger reiben sich die Augen

Gepostet von am 25 Feb, 2013 in DAX | Keine Kommentare

DAX im Plus: Anleger reiben sich die Augen

Liest man in der Literatur über den Aktienmarkt, dann bekommt der Interessent schnell erklärt, dass die Börse Unsicherheit hasst. Jede Art von ungewissem Ausgang wird von den Markteilnehmern gemieden, heißt es, denn niemand will auf dem falschen Fuß erwischt werden. Jetzt sollte es bereits dämmern, dass in Italien gerade Parlamentswahlen sind und die Finanzmärkte und auch die EU in Sorge sein sollten, dass Berlusconi punktet. Am Aktienmarkt merkt man davon nichts. Von wegen, die Börsianer mögen...

mehr

Krise: Das spielen auf Zeit ist gefährlich

Gepostet von am 25 Feb, 2013 in Finanzkrise | Keine Kommentare

Krise: Das spielen auf Zeit ist gefährlich

Was konnte man aus den Krisen der letzten Jahre lernen? Die einzige Antwort ist: Wie man am besten auf Zeit spielt. Ist das nicht traurig? Das Einzige, was all die Euroretter, Staaten und Zentralbanken auf die Beine gestellt haben, ist eine Illusion, dass die Krise vorüber sei. Und dass, indem sie die Wunden mit Geld beklebt haben. Der Schmerz wird kurzfristig weniger. In der Folge eitert die Wunde jedoch, weil die Zeit für eine normale Heilung abläuft. So ist das, wenn man wichtige Dinge nicht angeht. Das Spiel auf Zeit ist...

mehr

Italien wählt: Europa in Sorge wegen Berlusconi

Gepostet von am 24 Feb, 2013 in Europa | Keine Kommentare

Italien wählt: Europa in Sorge wegen Berlusconi

Heute wählt Italien ein neues Parlament. Ist das ein Tag der Abrechnung mit Mario Monti vielleicht? Ein Tag der Entscheidung über die Zukunft des Landes? Die Italiener haben die Zukunft Europas in der Hand. Sie können zwischen dem bisherigen nicht gewählten und allzeit blassen Präsidenten Monti und ihrem temperamentvollen Liebling Silvio Berlusconi wählen, der die Mentalität seiner Landsleute wie kein anderer versteht. Während die Italiener ihre Zukunft vor Augen haben, ist das in Europa anders. Hier...

mehr

Börse & Trading: Hätte, Wenn und Aber

Gepostet von am 22 Feb, 2013 in Trading | Keine Kommentare

Börse & Trading: Hätte, Wenn und Aber

An Tagen wie dem heutigen, an dem der DAX gewinnt, da ist manch einem Trader zum Heulen zumute. Am gestrigen Tag ist der DAX nämlich gefallen und hat die Position des Traders ausgestoppt. Nun beschleicht ihn das Gefühl, dass die gestrige Stopp-Loss-Order falsch gesetzt wurde. Hätte er nur nicht verkauft, dann wäre er noch im Markt gewesen und könnte sich an den Pluszeichen erfreuen. Hätte, Wenn und Aber sind die ständigen Begleiter an der Börse. Heute wäre es schön gewesen, noch dabei sein zu...

mehr

Geldflut: Bekommt die FED kalte Füße?

Gepostet von am 22 Feb, 2013 in USA | Keine Kommentare

Geldflut: Bekommt die FED kalte Füße?

Einige Notenbanker (der FED) äußerten Zweifel an Sinn und Wirksamkeit der extrem lockeren Geldpolitik. So war aus dem Protokoll der letzten FED-Sitzung eine gefühlte Abkehr von dem bisherigen Weg herauszulesen. Noch ist es zu früh, ein Ende des billigen Geldes auszurufen. Jedoch scheint sich bei einigen Verantwortlichen der amerikanischen Notenbank der gesunde Menschenverstand durchzusetzen. Eben, dass das, was man hier anfacht, schlimme Folgen für alle haben könnte.   Die Notenbank FED hat nun in ihrem...

mehr

Gold & DAX: der eigenen Meinung vertrauen?

Gepostet von am 21 Feb, 2013 in Gold | Keine Kommentare

Gold & DAX: der eigenen Meinung vertrauen?

Der Goldpreis fällt und die Anleger zittern. Der DAX fällt und die Anleger geraten in Sorge. Sobald der Markt sich bewegt, gerät der Anleger unter Druck. Es stellt sich nämlich die Frage, ob er drinbleiben oder schnell verkaufen soll. Dabei heißt es doch, der Anleger müsse wissen, was er will. Wer das Ziel kennt, der kann sich im Dschungel der vielen Meldungen zurechtfinden und verliert die Orientierung nicht. So ist das derzeit. Soll man die eigene Planung über den Haufen werfen, oder soll man weiter...

mehr

Luxuswagenverkäufe: Indiz für den Bestand der Krise?

Gepostet von am 21 Feb, 2013 in Finanzkrise | Keine Kommentare

Luxuswagenverkäufe: Indiz für den Bestand der Krise?

Bei einem Verbrechen sind das Gericht und der Staatsanwalt während der Tat nicht dabei gewesen. Und doch können sie anhand von Indizien und Zeugen einen Täter überführen. Den Bürgern wird seit einigen Monaten immer und immer wieder eingetrichtert, dass die Eurokrise (und auch all die anderen Krisen) vorüber sind. Die Menschen sollen optimistisch in die Zukunft blicken. Die Bürger aber fallen auf diese Beteuerungen nicht herein. Ihr ungutes Gefühl könnte durch folgende Rekordzahlen...

mehr