Blog

Spanische Rezession: Schönreden hilft nicht

Gepostet von am 30 Jan, 2013 in Europa | Keine Kommentare

Spanische Rezession: Schönreden hilft nicht

Zum Jahreswechsel sprachen führende Politiker aus Brüssel von einem Ende der Krise in Europa. Sie sprachen von erfolgsversprechenden Schritten, die unternommen wurden. Von ersten Erfolgen aus Griechenland, Portugal und vor allem aus Spanien. Während das iberische Land in immer mehr Chaos zerfällt und die Banken immer bedrohlicher wanken, finden einige Politiker immer wieder Gründe, warum alles gar nicht so ist, wie es ist: nämlich bescheiden. Es ist doch offensichtlich, dass Spanien in einer schweren Krise...

mehr

DAX: Angst vor der 8000-Punkte-Marke?

Gepostet von am 30 Jan, 2013 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Angst vor der 8000-Punkte-Marke?

Wer sich am Herd bereits die Finger verbrannt hat, der wird sich hüten, noch einmal hinzulangen. So sieht im Moment der DAX-Verlauf aus. Der Index hat sich schon zweimal in der Vergangenheit  an der 8000er Marke ordentlich verbrannt. Und jedes Mal ist der DAX mit Schreck zurückgezuckt. Die Anleger wissen, was auf sie zukommt, wenn sie den nächsten Kontakt mit der magischen Marke wagen. Es wird weh tun und davor haben die Anleger Angst. Fallen will der Aktienmarkt derzeit nicht. Zu sehr hat er sich gemüht, sich an die...

mehr

Stressreport 2012: Überrascht er Deutschland?

Gepostet von am 30 Jan, 2013 in Wirtschaft | Keine Kommentare

Stressreport 2012: Überrascht er Deutschland?

Was passiert mit einem Lastentier, das man überlastet? Es bricht zusammen. Wer nach der Veröffentlichung des „Stressreport 2012“ gehofft hatte, es würde sich Verständnis seitens der Arbeitgeber entwickeln, oder zumindest eine Einsicht zu erkennen sein, dass sich hier etwas zum Falschen bewegt, der wird sich enttäuscht sehen. Denn die Ergebnisse sind ja nicht neu. Der Arbeitnehmer ist immer unter Druck. Er soll ja zum Renditeziel beitragen. Seit wann zählt das Wohl des Menschen am Arbeitsplatz? Er ist...

mehr

Wahlgeschenke: Wieso läßt sich der Wähler täuschen?

Gepostet von am 29 Jan, 2013 in Wissen | Keine Kommentare

Wahlgeschenke: Wieso läßt sich der Wähler täuschen?

Dieses Jahr ist Wahljahr und plötzlich gerät der Wähler in den Fokus der Parteien. Woher kommt dieser Sinneswandel? Glauben die Parteien wirklich, dass sich der Bürger durch den Schmusekurs auf der Zielgeraden blenden lassen wird? Womöglich ja, denn es funktioniert doch alle Jahre wieder. Jede Partei, die Steuererleichterungen und andere Wohltaten verspricht, wird vom Wähler attraktiver wahrgenommen. Ist der Wähler so leicht zu manipulieren? In den letzten drei Jahren hat man sich in der politischen...

mehr

Inflation: Hält die EZB Versprechen?

Gepostet von am 28 Jan, 2013 in Inflation | 4 Kommentare

Inflation: Hält die EZB Versprechen?

Das Gerede um Inflation wird immer lauter. Die meisten Experten sind sich einig, dass die Geldflut der Zentralbanken den Wert der Währungen ruinieren wird. Mit der Folge, dass die Ersparnisse der Bürger an Wert verlieren werden. Das ist ein gewollter Nebeneffekt, denn die Schulden des Staates schmelzen dabei auch ganz von selbst dahin. Soweit soll es aber nach Meinung von Zentralbänkern nicht kommen. Sie werden keine starke Inflation zulassen, sagen sie jedenfalls. Erst am Wochenende verkündete der Anleihemanager von...

mehr

Aktienblase: Diesmal kein Hype?

Gepostet von am 27 Jan, 2013 in Börse | 1 Kommentar

Aktienblase: Diesmal kein Hype?

Sind Sie derzeit auch hin und her gerissen? Ihr Umfeld wird nicht müde zu betonen, dass ein Einstieg in den Aktienmarkt sinnvoll und richtig ist. Ihr Kopf sagt etwas anderes. Ihnen ist nicht wohl dabei, jetzt noch einzusteigen. Sie würden sich lieber fernhalten wollen, wohl wissend, dass auch dieser Anstieg am Aktienmarkt bereits Charakterzüge einer Blase ausweist. Gleichzeitig fehlen Ihnen die Anlagealternativen. Während andere Gewinne erwirtschaften, sitzen Sie auf Cash. Wie soll sich der Anleger in solch einer Situation...

mehr

Währungskrieg: Ein globaler Denkfehler

Gepostet von am 25 Jan, 2013 in Finanzkrise | Keine Kommentare

Währungskrieg: Ein globaler Denkfehler

Die Schwerter sind geschliffen und die Kanonen sind bereit. Es wird zum großen Krieg zwischen den Währungen geblasen. Japan soll sich mit der künstlichen Absenkung seiner Währung Yen einen Vorteil im globalen Wettbewerb erkämpfen. Nun würden sich die anderen Nationen das nicht gefallen lassen und ebenso zu abwertenden Maßnahmen greifen. Erneut wird hier ein Fehler begangen, der in einer globalen Inflation sein Ziel finden wird, denn das Problem ist gar nicht die Währung.  Wer im Studium oder in...

mehr

Apple Aktie: Viel Lärm um nichts

Gepostet von am 24 Jan, 2013 in Börse | 2 Kommentare

Apple Aktie: Viel Lärm um nichts

Anleger an der Börse wussten bereits vor der Veröffentlichung der gestrigen Zahlen, dass das Unternehmen sehr hoch bewertet ist. Die Frage für die gebannten Zahlenjünger war nun, ob es dem Unternehmen gelingen würde, noch eine Schippe drauf zu legen. Die Quadratur des Kreises ist dem Unternehmen nicht gelungen. Die Shareholder waren unzufrieden und die Analysten enttäuscht. Die Aktionäre fingen sogleich an zu heulen, weil ihr schillerndes Unternehmen gerade an Glanz verliert. Wer Apple kennt, weiß,...

mehr

Aktienboom: Medien berichten fleissig, jetzt aussteigen?

Gepostet von am 24 Jan, 2013 in Börse | Keine Kommentare

Aktienboom: Medien berichten fleissig, jetzt aussteigen?

Langsam häufen sich die Nachrichten in den Medien über einen starken Aktienmarkt. Der DAX hat letztes Jahr 30 Prozent gewonnen. Auch die Medien lassen sich solch ein "Verkaufsargument" nicht nehmen und berichten von glanzvollen Werten. Sie berichten von Chancen und Zukunftsaussichten. Kurz: Sie preisen die Anlage in Aktien. An der Börse soll  man sich verabschieden, wenn die Medien anfangen, deutlicher über die Börse berichten, jetzt ist es aber noch zu früh. Es wird von einer Hausmannsrally...

mehr

Schuldenkrise: Maulkorb für die Medien?

Gepostet von am 23 Jan, 2013 in Europa | Keine Kommentare

Schuldenkrise: Maulkorb für die Medien?

Die Medien interessiert derzeit mehr, was auf dem Aktienmarkt passiert, als was aus der Schuldenkrise im Süden Europas geworden ist. Denn offensichtlich berichtet kaum ein Blatt mehr von den Sorgen und Problemen der europäischen Nachbarn. Da die Probleme nicht verschwunden sind, eben auch nicht gelöst wurden, muss es doch Medien geben, die sich damit befassen. Fehlanzeige. In den deutschen Medien jedenfalls kann man von der Schuldenkrise nichts mehr lesen und hören. Kann das Absicht sein? Schnell kommt dem Beobachter die...

mehr