Blog

Börse: Darf ein Trader Angst haben?

Gepostet von am 11 Feb, 2013 in Trading | 1 Kommentar

Börse: Darf ein Trader Angst haben?

An der Börse, so sagt man, ist Angst ein schlechter Begleiter. Wer Angst hat, der traut sich nicht, wer sich nicht traut, der kann nichts gewinnen. Diejenigen, die Angst um ihr Geld haben, sind meist gebrannte Kinder. Sie wissen, wie schnell das Geld an der Börse weg sein kann und deshalb sind sie in Sorge. Um erfolgreich zu sein, gibt es nun diejenigen, die ihre Angst ignorieren und diejenigen, die gelernt haben mit ihr zu leben. Beim Fußball ist es eine Taktik, die Niederlagen in der Vergangenheit zu vergessen. Ein Trainer,...

mehr

Krise: Sind die Deutschen des Zahlens müde?

Gepostet von am 10 Feb, 2013 in Finanzkrise | Keine Kommentare

Krise: Sind die Deutschen des Zahlens müde?

Jeder Mensch, der sich für den Werdegang der Welt, insbesondere des Finanz-, Geld- und Wirtschaftssystems interessiert, der weiß, dass Vieles im Argen ist. Vor allem, dass es nicht mehr so weiter gehen kann wie bisher. Das wird mit jedem Tag deutlicher, an dem bestehende Probleme nicht gelöst werden und weitere hinzukommen. Der Mensch hat das Gefühl, all das Gewicht der Krise lastet (nur) auf seinen Schultern. Der Bürger hat das Gefühl, immer weiter zahlen zu müssen, ohne zu wissen, wofür. Das macht...

mehr

Warum steigt der Goldpreis nicht?

Gepostet von am 8 Feb, 2013 in Gold | Keine Kommentare

Warum steigt der Goldpreis nicht?

Der Goldpreis will seit vielen Monaten nicht mehr steigen. Für einige Investoren ist dieser Zustand nur schwer zu ertragen. Denn sie sehen, dass überall in der Welt die Krisen weiter dominieren und der Goldpreis schläft vor sich hin. Ihrer Meinung nach müsste der Goldpreis viel höher notieren, doch das passiert nicht. Auch wenn Gold ein sicherer Hafen ist, es ist zunächst ein Spekulationsobjekt und wird auch so behandelt. Dazu gehört auch die Schwankung des Preises. Der Grund, warum der Goldinvestor meint,...

mehr

ARD, ZDF & EU: Imagepflege wird scheitern

Gepostet von am 7 Feb, 2013 in Wissen | Keine Kommentare

ARD, ZDF & EU: Imagepflege wird scheitern

Wofür gibt die Wirtschaft Milliarden aus? Für die Werbung. Und warum? Damit jemand entweder Dinge kauft, die er nicht braucht oder Dinge gut findet, die ihm eigentlich nicht gefallen. So einen Fall bekommen die Bürger derzeit mit doppelter Wucht zu spüren. Die ARD und ZDF werben mit ihren Frontmännern für die Akzeptanz der gehassten GEZ-Gebühren. Gleichzeitig will die EU ihr Image aufpolieren und negative Diskussionen unterbinden. In beiden Fällen will niemand dem Bürger zuhören. Die...

mehr

Schwache Währung und billiges Geld ist Unfug

Gepostet von am 7 Feb, 2013 in Finanzkrise | Keine Kommentare

Schwache Währung und billiges Geld ist Unfug

Die Rufe nach einer billigen Währung hören einfach nicht auf. Man müsse seine Währung schwächen, um den Export zu stärken. Das ist jedoch Unfug. Man muss gute Produkte herstellen und dann klappt es auch mit dem Verkaufen. Leider hat sich diese Forderung so in den Köpfen vieler Politiker verankert, dass es kaum Hoffnung gibt, dass jemand diesen Kreislauf unterbricht. Wer qualitativ hochwertige Güter herstellt, der kann auch hohe Preise verlangen und auch mit einer starken Währung auskommen. Mit...

mehr

Aktien-Kursrutsch: Vorsicht vor den Minustagen

Gepostet von am 6 Feb, 2013 in DAX | 1 Kommentar

Aktien-Kursrutsch: Vorsicht vor den Minustagen

Der Handel in Frankfurt ist zu Ende. Der Börsenindex DAX hat schon wieder deutlich nachgeben müssen. Am heutigen Tag sind es 1% oder 83 Punkte. Das ist diese Woche das zweite Mal, dass der deutsche Markt stärker nachgibt als vergleichbare Indizes. Während am Montag die Sorgen am Markt schnell wegdiskutiert wurden, trifft es die Anleger nun erneut. Ist der Kursverfall mehr als nur eine vorübergehende Schwäche? Wer schon mal Abschwünge gesehen hat, der weiß, dass sie immer gleich anfangen. Am Anfang will...

mehr

Angst und Hoffnung: Was geht im Anleger vor?

Gepostet von am 6 Feb, 2013 in Börse | Keine Kommentare

Angst und Hoffnung: Was geht im Anleger vor?

Der DAX hat kurz vor dem Erreichen der so begehrten 8000-Punkte-Marke kehrt gemacht. Die Abkehr war deutlich, rasch und für einige überraschend. Die DAX-Vase ist nun zerschellt und die Scherben liegen auf dem Börsenparkett. Kann der Markt diese nun zusammenflicken und wieder einen Angriff auf ein neues Hoch wagen? Das wäre dann so, als wäre nichts geschehen. Oder ist die Vase nun kaputt und weitere Verluste sind nur eine Frage der Zeit? Der Anleger schwankt unentschlossen zwischen Angst und Hoffnung. Tage wie der...

mehr

Krise: Es wird gedroht und gewarnt

Gepostet von am 6 Feb, 2013 in Finanzkrise | Keine Kommentare

Krise: Es wird gedroht und gewarnt

Eine Besonderheit konnte man im Verlauf der Krise deutlich vernehmen. Der Ton wird rau. Es wird gedroht und es wird mit dem Zeigefinger gesprochen. Wenn drohen nicht fruchtet, dann wird gewarnt oder andersherum. Die Warnung soll den Gegner einschüchtern und ihn zum Handeln animieren. Denn fürchtet man sich vor den Konsequenzen einer Entscheidung, dann fügt man sich leichter. Seit Ausbruch der Krise ist der Umgangston wenig staatsmännisch und schon gar nicht freundlich. Es ist der amerikanische Präsident Obama, der...

mehr

Risiko und Rendite: Im Sog der Prozente

Gepostet von am 5 Feb, 2013 in Börse | Keine Kommentare

Risiko und Rendite: Im Sog der Prozente

Wenn es um Investitionen geht, dann sind für die Interessenten schlussendlich die Prozente die wichtigste Kennzahl. Sie gieren nach immer höheren Renditen. Das wissen auch die Verkäufer und setzen ihre Produkte daher ins entsprechende Licht. Fonds werben mit prozentualer Wertsteigerung, Immobilienverkäufer auch. Das gelingt auch fast immer, denn der Mensch ist einfach gepolt. Er registriert die Prozentzahl, aber er denkt nicht drüber nach, wie diese zustande gekommen ist. Fonds arbeiten gerne mit dieser Technik. Man...

mehr

Trading: Longversuche, die ins Geld gehen

Gepostet von am 5 Feb, 2013 in Trading | Keine Kommentare

Trading: Longversuche, die ins Geld gehen

Wer andauernd auf das falsche Pferd setzt, dem wird bald das Geld ausgehen. Ähnliches passiert an der Börse, wenn man einen solchen Handelstag wie den gestrigen zugrunde legt. Der Trader will jeden Rückgang der Kurse zum Einstieg nutzen. Jeder Versuch, sich günstiger in den Markt zu kaufen, wird mit einem weiteren Verlust quittiert. Der Drang zum Handeln wird mit jedem neuen Trade größer, damit auch die Verluste. Die Lösung, aus dem Dilemma herauszukommen, ist ganz einfach. Niemand sollte einem Trader einen...

mehr