Ayondo Banner

K+S: Der Befreiungsschlag?

Gepostet von am 2 Dez, 2016 in Chartanalyse | Keine Kommentare

K+S: Der Befreiungsschlag?

Der Aktienkurs von K+S hat sehr viel verloren. Immer, wenn die Anleger dachten, es könne nicht tiefer fallen, kam es zu einem neuen Rutsch. Nachdem auch der letzte Anleger seine Aktien verkauft hatte, folgt jetzt eine Umkehr. Es hat sich eine Trendphase etabliert, welche auf scheinbar festen Beinen steht. Mit dem gestrigen Tag konnte eine Unterstützungszone dynamisch verlassen werden. Ist das jetzt der Befreiungsschlag?

Wenn eine Aktie in der Vergangenheit viel verloren hat, dann scheuen sich zunächst die Käufer, diesen Wert wieder zu kaufen. Zu sehr wurde Vertrauen verspielt. Anleger trauen dann dem Umfeld nicht und können sich keinen wirklichen Anstieg vorstellen. Genau in solchen Momenten passiert es, dass ein Aktienkurs die Wende hinbekommt und ansteigen kann.

K+S, Tageschart, Stand 19,90 Euro

ks-02122016

Das obige Chartbild sieht sehr zerfleddert aus. Nach dem fulminanten Anstieg im Jahre 2015 folgte ein unglaublicher Rückschlag. In solchen Momenten erkennt der Anleger, wie unberechenbar der Aktienmarkt sein kann. Es geht höher, obwohl eine Aktie schon weit geklettert ist. Und es geht immer noch etwas tiefer, obwohl der Aktionäre glaubt, es ginge nicht noch weiter in den Keller.

In diesem Fall sollte die K+S Aktie bis in den Bereich bei 16 Euro fallen. Daraufhin folgt ein erster Anstieg. Dieser konnte den Unterstützungsbereich bei 19 Euro wieder zurückerobern. Das war ein erstes positives Zeichen für die Investoren.

Je länger diese Supportzone gehalten werden konnte, umso mehr Interesse zog dieser Wert an. Mit dem gestrigen Handelstag zeigt sich eine starke weiße Kerze. Offenbar fragen jetzt immer mehr Käufer diese Aktie nach und das lässt den Kurs klettern.

Im Moment hat sich ein Trend etabliert, dem nun weiter steigende Notierungen folgen sollten. Solange die Marke bei 19 Euro nicht mehr unterschritten wird, lautet das Kursziel 22,80 Euro. Die Aktie kann sich von seinem bisherigen Abwärtstrend befreien. Der wirkliche Befreiungsschlag wäre bei Kursen über 24 Euro gelungen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Wir erstellen Tradingsignale (hier ansehen).

 

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 2. Dezember 2016 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: K+S: Der Befreiungsschlag? […]

Leave a Reply

Share This