Ayondo Banner

DAX: Ausbruch gelingt nicht

Gepostet von am 20 Okt, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Ausbruch gelingt nicht

Der Nachmittag an der Börse verlief turbulent. Nachdem die Kurse, gleich zu Beginn der Pressekonferenz von EZB-Chef Draghi, zu bröckeln begannen, kam es plötzlich zu starken Käufen. Diese Wendung hat viele Marktteilnehmer überrascht. Der DAX machte sich auf, ein neues Tageshoch zu generieren. Zwischendurch konnte sogar die obere Begrenzungslinie der aktuellen Seitwärtszone übersprungen werden. Obwohl es nach einer Ausbruchsbewegung aussah, ist dem Index das noch nicht gelungen.

Nach Monaten innerhalb einer Seitwärtsrange konnte der DAX intraday aus dieser herausbrechen. Der Preisbereich bei 10.700 Punkten wurde vorübergehend übersprungen. Hatten Anleger dann auf Anschlusskäufe gehofft, so blieben diese aus. Bis zum Handelsschluss wurde das Tageshoch verlassen und der Index fiel wieder an die Marke bei 10.700 Punkten zurück.

DAX, Tageschart, Stand 10.701 Punkte

dax-20102016-2

Der Nachmittag begann zunächst nach Plan. Der DAX sollte aus einer Keilformation ausbrechen und dann sollten fallende Kurse folgen. Der Kursrutsch begann, wurde mit dem erreichen des Preisbereiches bei 10.600 Punkten jedoch abrupt beendet.

Ein immenser Kraftakt der Käufer zog den DAX plötzlich immer weiter in die Höhe. Ein Spurt von 100 Punkten wurde ohne Pause durchgeführt. Auch die Begrenzungslinie bei 10.700 Punkten hielt die Käufer nicht auf, sodass ein Tageshoch bei 10.748 Punkten auf der Tafel zu verzeichnen ist.

An den Tagen, an denen die EZB die Märkte beeinflusst, kommt es fast schon regelmäßig zu Verwerfungen. Dabei ist es unabhängig, ob Kurse sinken oder steigen, allein die Zunahme der Volatilität zeigt größere Verschiebungen unter den Akteuren. Auch heute muss man sagen, hat die EZB die Märkte in Bewegung setzen können.

signal-chart-1701

Short Signal ID 1701

Der DAX befindet sich nun direkt an der oberen Begrenzungslinie der hellblauen Seitwärtszone. Gelingt am Folgetag der Ausbruch, dann sind weiter steigende Kurse erste Wahl. Zunächst 10.800 Punkte und später 11.200 Punkte sind die weiteren Ziele.

Noch ist der Ausbruch jedoch nicht gelungen. Noch befindet sich der DAX innerhalb der hellblauen Seitwärtszone. Ein Abprall an der oberen Begrenzungslinie würde den Index wieder nach Süden schicken.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Leave a Reply

Share This