Ayondo Banner

DAX-Ausblick: Scharfer Rückgang möglich

Gepostet von am 20 Okt, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Ausblick: Scharfer Rückgang möglich

Der DAX kann die letzten Tage stetig steigen. Das ermutigt immer mehr Anleger, ebenfalls Aktien zu erwerben, was wiederum die Nachfrage stützt. Immer neue Käufer drängen in den Markt, weil die Kurse einfach nicht sinken wollen. Dieser Rhythmus kann heute ein heftiges Ende erleben, denn im Chartbild formiert sich eine Keilformation. Sie ist ein guter Signalgeber und kündigt stark fallende Kurse an. Anleger sollten jedoch auf folgende Schlüsselmarke achten.

Wenn Kurse ansteigen, dann gewöhnt sich der Anleger schnell daran. Man fühlt sich wohl in seiner Position, das Depot ist überwiegend in grüne Farbe getaucht und man hält Ausschau nach weiteren Anlagemöglichkeiten. Anders ausgedrückt, man macht es sich gemütlich und sieht nicht mehr genau hin, wenn Gefahren aufkommen. Dunkle Wolken ziehen gerade über das Chartbild im Stundenchart auf.

DAX, Stundenchart, Stand 10.645 Punkte

dax-20102016

Am heutigen Tag sind die Anleger wieder einmal unter Hochspannung. Das ist nicht neu, denn immer wenn die EZB ihren geldpolitischen Kurs erklären will, dann hören die Marktteilnehmer genau hin. Sie wollen Signale heraushören, wie es mit Zinsen und Geldflutung weitergehen wird. Dabei wird jedes Wort des EZB-Präsidenten, der heute um 14:30 Uhr eine Pressekonferenz halten wird, auf die Goldwaage gelegt.

Im obigen Chartbild ist zu erkennen, wie sich ein steigender Keil formiert hat. Dieser zeigt schon an, dass sich der laufende Anstieg erschöpfen wird. In der Regel geht die Auflösung solch einer Umkehrformation mit einem Fehlausbruch (in Trendrichtung) einher. Es kommt also zu einem Ausbruch auf der Oberseite (gestrichelter Pfeil), der dann schnell wieder zurückgenommen wird. Solch ein Ausbruch ist kein Muss, aber häufig anzutreffen.

Der Bereich bei 10.700 Punkten ist als Ziel im Wochenausblick (hier) genannt worden. Da dort die obere Begrenzungslinie eines Seitwärtskanals verläuft, ist mit einem Abprall zu rechnen. Dennoch sollten Anleger nicht voreilig sein. Es gibt keine Sicherheit an den Märkten. Besonders wenn EZB-Termine zu schnellen Marktbewegungen führen können.

Die Schlüsselmarke der Keilformation hängt von der unteren steigenden Linie ab. Diese ist als Aktivierung der Umkehrbewegung einzuordnen. Erst wenn diese bricht, sollten die Kurse deutlich zu rutschen beginnen. Ohne solch ein Signal kann der DAX durchaus weiter steigen. Anleger sollten daher auf den Bereich bei 10.650 Punkten achten. Die genaue Kursmarke hängt davon ab, wann der Index diese kreuzt. Je später der Handelstag, umso höher steigt diese Schlüsselmarke an.

Die angesprochene Umkehrformation verspricht einen spannenden Tag. Trotz der guten Laune an der Börse sollten Anleger kurzfristig mit einem scharfen Einbruch rechnen.

Über interessante Gelegenheiten im Chartbild informieren wir Sie gerne (hier für den Newsletter eintragen)

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Leave a Reply

Share This