Ayondo Banner

DAX: Warum der Rückschlag?

Gepostet von am 13 Okt, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Warum der Rückschlag?

In den letzten Wochen konnte sich der DAX immer wieder gegen sinkende Kurse wehren. Anleger waren mutig und haben Aktien gekauft. Immer war dabei die Grundhaltung, der Markt wäre alternativlos und die Zentralbanken für Stützungsmaßnahmen immer zur Stelle. Nach einem positiven Wochenstart jedoch kommt der Aktienmarkt jetzt stärker unter Druck. Anleger fragen sich zurecht, was sich jetzt geändert hat und warum dieser Rückschlag eingetreten ist.

Im Moment wird die Nachricht über wegbrechende China Exporte herumgereicht. Das ist natürlich nur eine Momentaufnahme. Zudem sind Überkapazitäten weltweit ein Thema, nicht nur in Asien. Investoren sollten sich keinesfalls überrascht zeigen, wenn Konjunkturdaten auch in der kommenden Zeit schlecht ausfallen werden. Der jetzige Kurseinbruch jedoch hat seinen Anfang am Dienstag genommen. Da kam es zu einer wichtigen Marktreaktion.

DAX, Tageschart, Stand 10.425 Punkte

dax-13102016

Im obigen Chartbild ist eine dominierende fallende Trendlinie zu erkennen. Diese hat den DAX am Dienstag im Bereich bei 10.690 Punkten gestoppt. Ein Ausbruch nach oben blieb aus, der neue Anschlusskäufe hätte auslösen können. Da nach oben der Weg versperrt wurde, begannen die Marktteilnehmer ihre Aktien zu verkaufen und drückten damit die Kurse.

Mit dem Kursrutsch im Bereich bei 10.460 Punkten wurde eine steigende Trendlinie, und gleichzeitig eine Unterstützungslinie, verletzt. Diese Zone hätte für eine direkte Fortführung des laufenden Anstiegs halten müssen. Damit ist nun der Blick (wieder einmal) nach Süden zu richten. Der DAX hat sich Freiraum geschaffen, um bis ca. 10.100 Punkten zu fallen.

signal-chart-1696

Short Signal ID 1696

Der Bereich bei 10.375 Punkten bietet erste Unterstützung. Ob sich die Käufer sofort in den Markt trauen werden, ist jedoch ungewiss. Die Marktteilnehmer sind unschlüssig, wie sie sich nachhaltig positionieren sollen. Noch immer dominiert die oft angesprochene Schaukelbörse. Ein Fall unter 10.200 Punkten würde das Seitwärtsgeschiebe mit hoher Wahrscheinlichkeit beenden.

Der laufende Kursrückgang ist demnach einer charttechnischen Reaktion zuzuordnen. Deshalb liegt die Ursache für den Kursrückgang im Chartbild und weniger an den Nachrichten des heutigen Tages.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This