Ayondo Banner

DAX: Kräftiges Minus verunsichert Anleger

Gepostet von am 16 Sep, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Kräftiges Minus verunsichert Anleger

Der DAX kommt heute schwer unter die Räder. Dabei geht es weniger um große Prozentzeichen, sondern um die Wucht, mit der die Kurse in die Knie gehen. In einem Atemzug fiel der Index um knapp 150 Punkte. Dabei wurden wichtige Unterstützungslinien gerissen. Anleger sind jetzt besonders nervös, denn der Stein ist bereits ins Rollen geraten. Weitere Kursverluste sind nur eine Frage der Zeit. Wie geht es weiter, ist die abzulesende Frage in den Gesichtern der Marktteilnehmer.

Viel wurde über den heutigen Verfallstag im Vorfeld geschrieben. Auch über die mögliche Strafzahlung der Deutschen Bank an die US-Behörden. Dabei geht es gar nicht um einzelne Meldungen. Der Markt ist nicht gesund. Die Bewegungen sind irrational, manche sagen willkürlich. Es ist naheliegend, dass nun verunsicherte Anleger ihre Aktien verkaufen werden. Käufer sollten sich zurückhalten, denn der begonnene Kursrutsch sollte sich fortsetzen.

DAX, Stundenchart, Stand 10.303 Punkte

dax-16092016

Noch vor einer Woche notierte der DAX etwas über 10.700 Punkten. Anleger saßen sicher in ihren Sesseln und forderten mehr. Diese Erwartungshaltung hat sich als Irrtum herausgestellt. Ein steigender Keil gab rechtzeitig den Hinweis für eine bevorstehende Trendumkehr.

Weitere Brüche von Unterstützungslinien verstärkten die Gefahr im Markt. Dieser ist, trotz aller bisherigen Verluste, noch immer überbewertet. Diesen Gedanken sollten Anleger aufnehmen. Für diese Woche wurden fallende Kurse in Aussicht gestellt, wie in dem Beitrag „DAX-Ausblick: Kursrückgang wird andauern“ kommuniziert.

Sinkende Kurse sind nicht immer Kaufkurse. Manchmal sind sie auch ein Grund, eigene Positionen zu veräußern bzw. zu überdenken. Im Moment sind die Anleger verunsichert. Sie wissen nicht so recht, wie sie sich verhalten sollen.

signal-chart-1677

Shortsignal ID 1677

Der DAX versucht derzeit, den Bereich bei 10.300 Punkten zu verteidigen. Dieses Vorhaben steht bereits unter einem schlechten Stern. Mit Unterstützung der US-Börseneröffnung könnte eine kleine Gegenbewegung gelingen. Ein Kursanstieg sollte jedoch unterhalb von 10.340 / 10.360 Punkten abrupt enden. Dieser Weg ist jedoch nicht wahrscheinlich. Naheliegender ist die direkte Fortsetzung des Kursrutsches.

Beide oben beschriebenen Wege haben ein Ziel, nämlich den Preisbereich bei 10.150 Punkten. Erst dort wird sich zeigen, ob sich wieder Käufer für den DAX interessieren werden.

Wir informieren unsere Leser über neue Erkenntnisse zum DAX. Tragen Sie sich in unseren Verteiler ein (hier geht es zum Newsletter).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Leave a Reply

Share This