Ayondo Banner

DAX: Käuferstreik!

Gepostet von am 14 Sep, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Käuferstreik!

Der DAX kommt heute nicht vom Fleck. Obwohl gut in den Tag gestartet, konnte heute kein Terrain hinzugewonnen werden. Konjunkturdaten verschlechtern sich. Das ist keine Überraschung mehr, doch die Marktteilnehmer nehmen diese nun deutlich stärker auf, als bisher. Zudem macht sich Ernüchterung breit, dass die Zentralbanken, das in sie gesetzte Vertrauen nicht mehr rechtfertigen könnten. Die Folge ist schmerzhaft. Es kommt zur Zurückhaltung und somit zum Käuferstreik.

Der heutige Tag war ganz im Fokus der Übernahme von Monsanto durch die deutsche Bayer AG. Die Marktteilnehmer spekulieren nun eifrig, ob sich Bayer ein eigenes Milliardengrab geschaufelt haben könnte. Das Geschäft hat ein Volumen von 66 Milliarden USD. Das ist auch für einen Konzern wie Bayer nicht leicht zu stemmen. Aus deutscher Sicht sieht man sich in Zugzwang. Handele man selber nicht, würde man wohl selbst übernommen werden, so die Einschätzung.

DAX, Tageschart, Stand 10.378 Punkte

dax-14092016

Im obigen Chartbild ist die Unterstützungszone bei 10.360 Punkten gut zu erkennen. Auch am heutigen Tag kam in diesem Bereich Gegenwehr der Bullen auf. Dennoch zeigt sich der DAX in seiner Gesamtheit schwach.

Gelingt es den Käufern nicht, schon bald eine überzeugende Leistung vorzuweisen, dann ist der nächste Kursrutsch nicht mehr fern. In solch einem Umfeld halten sich Käufer zurück. Da diese keine Aktien kaufen wollen, gesellen sich immer mehr Marktteilnehmer dazu. Der Markt will dann nicht mehr ansteigen.

Gleichzeitig werden all diejenigen nervös, die erkennen, dass der DAX nicht mehr nach Norden klettern will. Diese Gruppe ist geneigt, ihre Positionen schon bald zu veräußern, um dann von sinkenden Kursen verschont zu werden.

Diese Situation, Kaufzurückhaltung und nervöse Aktionäre, ist brandgefährlich. Es braucht nur einen kleinen Rutsch unter den Preisbereich von 10.360 Punkten geben, dann werden sich vermehrt Anleger von ihren Anteilen trennen. Es kommt dann sofort zum Test des letzten Tiefs bei 10.300 Punkten.

Wahrscheinlich ist, dass die Kaufzurückhaltung andauern wird. Der erneute Test des angesprochenen Verlaufstiefs sollte daher dem Verkaufsdruck nicht standhalten. In der Folge rutscht der DAX weiter Richtung 10.150 Punkten, wie in der Wochenendanalyse „DAX-Ausblick: Kursrückgang wird andauern“ bereits beschrieben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This