Ayondo Banner

Commerzbank: Die Lage ist kritisch

Gepostet von am 6 Sep, 2016 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Commerzbank: Die Lage ist kritisch

Die Commerzbank Aktie hat einen Bereich erreicht, an dem eine Fortsetzung des laufenden Anstiegs unwahrscheinlich wird. Etwas scheint sich dem Kurs in den Weg zu stellen. Nun kommt es ganz besonders auf das Verhalten der Markteilnehmer an. Können die Käufer all Ihre Kraft aufbringen, um den Widerstandsbereich zu knacken? Oder fällt der Aktienkurs in sich zusammen und tritt wieder den Weg nach Süden an. Im Moment ist die Lage als kritisch zu werten, denn eine wichtige Richtungsentscheidung steht bevor.

An der Börse muss der Anleger permanent entscheiden. Will er Aktien kaufen oder nicht? Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Einstieg? Wann sollte man Aktien verkaufen? Soll man Gewinne mitnehmen oder doch laufen lassen? Alles wichtige Fragen, die den Anleger unter Strom halten. Auch bei der Commerzbank stellt sich gerade solch eine Frage, welche eine Antwort sucht. Wie soll sich der Anleger jetzt verhalten?

Commerzbank, Tageschart, Stand 6,44 Euro

commerzbank-06092016

Nachdem die wichtige Unterstützungszone bei 5,71 Euro verteidigt wurde, waren steigende Kurse naheliegend und wahrscheinlich. Rechtzeitig wurde in dem Beitrag „Commerzbank: Kurspotenzial ist eröffnet“ auf diese Möglichkeit hingewiesen und ein Anstieg bis zur fallenden Trendlinie in der Bildmitte kommuniziert.

Jetzt ist der Aktienkurs an die Zielzone vorgedrungen und fällt im ersten Schritt zurück. Solch ein Verhalten ist normal, da die verkaufsbreiten Anleger das angesprochene Hindernis als Grund für den Verkauf nehmen. Auch diejenigen, die erst kürzlich gekauft haben und nur wenig Kursplus mitnehmen wollten, sind geneigt, sich von ihren Papieren zu trennen.

Dennoch gibt es auch noch Investoren, die einen dauerhaften Anstieg für möglich halten. Sie glauben, dass nun eine Basis für eine Trendwende gelegt wurde. Damit diese jedoch auch von der Masse erkannt und wahrgenommen werden kann, braucht es ein Erfolgserlebnis, nämlich den Übertritt über die besagte Trendlinie.

Im Moment geben Käufer und Verkäufer alles. Solange der Kurs unterhalb der fallenden Trendlinie notiert, ist von sinkenden Kursen auszugehen. Nur ein Sprung auf 6,90 Euro und mehr kann solch eine Kursbewegung verhindern. Die Lage ist kritisch.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 6. September 2016 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Commerzbank: Die Lage ist kritisch […]

Leave a Reply

Share This