Ayondo Banner

Deutsche Bank: Können Anleger jetzt hoffen?

Gepostet von am 28 Aug, 2016 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Deutsche Bank: Können Anleger jetzt hoffen?

Die Aktien der Deutschen Bank sind nicht sehr beliebt. Immer wenn Anleger zugegriffen haben, fiel diese tiefer. Jetzt dauert dieser Absturz schon sehr lange. Viele Aktionäre haben deshalb entnervt aufgegeben. Doch genau in dieser Situation könnte es zu einer Kehrtwende kommen. Während die einen diesen Wert noch meiden, sind andere Investoren zur Stelle und wollen sich den gesunkenen Preis zunutze machen. Der Kurs kann sich zunächst leicht stabilisieren. Kann er jetzt auch durchstarten?

Wenn eine Aktie eine miese Performance vorzuweisen hat, dann ist daran nicht zu rütteln. Wer weiß das besser als die Aktionäre der Deutschen Bank. Man muss den Tatasachen in die Augen sehen und sich selbst fragen, warum man nicht früher die Reißleine gezogen hat. Vor allem Privatanleger halten zu lange an einer Position fest und das führt regelmäßig zu Verlusten im Depot. Das muss nicht sein, denn ein Aktienkäufer ist nicht an das entsprechende Unternehmen gebunden. Verkauft er seine Anteile, entledigt er sich der Probleme des Unternehmens. Er muss es nur rechtzeitig tun.

Deutsche Bank, Tageschart, Stand 12,59 Euro

deutsche-bank-28082016

Im obigen Chartbild ist ein schmerzhafter Kursrückgang zu erkennen. Dieser fand erst kürzlich wieder ein neues Tief. Man erkennt mal wieder, dass Kurse an der Börse immer tiefer fallen können. Es gibt keinerlei Gründe, warum das nicht gehen sollte. Unerfahrene Anleger glauben häufig, dass es irgendwann mal genug sein müsste. Nein, an der Börse kann eine Aktie bis null Euro fallen. Ob das ein Aktionär wahrhaben möchte oder nicht.

Der Abwärtstrend ist weiter in Takt, wie der Blick auf das Chartbild zeigt. Noch ist die Aktie daher nicht aus dem Scheider. Mit dieser Erkenntnis sind auch weiter sinkende Kurse nicht vom Tisch. Das sollten Anleger wissen. Umso wichtiger ist die Frage, wann es denn zu einer Besserung im Chartbild kommen wird. Auf welche Marke kommt es an, damit Anleger auf Hoffen können?

Die Schlüsselstelle ist der Preisbereich bei ca. 14 Euro. Erst wenn die dortige fallende Trendlinie überwunden werden kann, hellt sich das Chartbild auf. Zuvor wäre ein erster Erfolg erzielt, wenn der Kurs über 13,11 Euro steigen könnte. Das wäre ein kleines positives Signal. Die Chancen auf einer Kehrtwende stehen gut, wie auch in der Analyse „Deutsche Bank: Kursziel klingt zunächst unglaublich“ bereits dargelegt wurde. Für die Anleger heißt es jetzt Daumendrücken.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 29. August 2016 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Deutsche Bank: Können Anleger jetzt hoffen? […]

Leave a Reply

Share This