Ayondo Banner

Commerzbank: Brechen jetzt alle Dämme?

Gepostet von am 2 Aug, 2016 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Commerzbank: Brechen jetzt alle Dämme?

Die Commerzbank Aktie ist schon wieder das Schlusslicht im DAX. Warum? Weil das Unternehmen die angepeilten Ziele für dieses Jahr nicht erreichen wird. Enttäuschung macht sich breit. Anleger verkaufen nun entnervt ihr Aktien. Das hat dazu geführt, dass das letzte Tief unterschritten wurde. Damit verliert dieser Wert jegliches Vertrauen an eine Erholung. Die Folgen solch eines Kursverfalls werden schmerzhaft sein. Es sei denn, die Aktie kommt zurück.

Für einen kurzen Moment keimte Hoffnung unter den Anlegern auf. Dann nämlich, als es dem Aktienkurs gelang, den Bereich bei 5,71 Euro zu überwinden. Die Unterstützungslinie nährt sich aus dem Tief aus dem Jahre 2013. An dieser Stelle hätten die Käufer unbedingt zugreifen müssen, damit ein vertrauensbildendes Signal an die Anleger verschickt werden kann. Solch ein nachhaltiges Kursplus blieb aus.

Commerzbank, Tageschart, Stand 5,29 Euro

commerzbank-02082016

Mit dem neuerlichen Tief hat es sich die Commerzbank nun endlich mit den Anlegern verdorben. Niemand wird nun noch einen Cent auf diesen Wert setzen wollen. So ziemlich alle haben sich an dieser Aktie die Finger verbrannt. Immer wieder wurde auf eine Besserung gehofft, die dann nicht eingetreten nicht. Nicht fundamental und auch nicht charttechnisch.

Die Bankenwelt ist im Wandel. Sie hat lange Zeit über Ihre Verhältnisse gelebt und muss nun mit den Konsequenzen leben. Die Institute müssen sich gesundschrumpfen. Dabei ist die Commerzbank nicht die einzige Bank, die dieses Schicksal teilt.

Das obige Chartbild ist erschreckend. Jetzt wurde auch die Unterstützungslinie bei 5,71 Euro aufgegeben. Damit geht das Elend zunächst weiter. Im Normalfall würden nun neue Verkaufsprogramme aktiviert werden, die weiterhin Commerzbank Aktien verkaufen. Die nächste Zielzone könnte 4,50 Euro sein.

Um eine Verkaufslawine nicht aufkommen zu lassen, muss die Aktie den Bereich bei 5,37 Euro bis zum Tageschluss zurückerobern. Das wäre ein erster Schritt, um die Verkäufer innehalten zu lassen. Das Verkaufsrisiko wäre aber nur angehalten, jedoch noch nicht abgewendet. Im zweiten Schritt muss es diesem Wert gelingen, die Widerstandslinie bei 5,71 Euro zurückzuerobern. Nur in diesem beschriebenen Fall wäre ein Bruch der Dämme abgewendet.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Kursbewegungen richtig handeln (hier ansehen)

 

Leave a Reply

Share This