Ayondo Banner

DAX-Analyse: Korrektur vor dem Ende

Gepostet von am 1 Jul, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Analyse: Korrektur vor dem Ende

Der DAX konnte im Wochenverlauf einen guten Teil seiner Verluste aus der Vorwoche gutmachen. Die steigenden Notierungen sind eine Reaktion auf den Kurseinbruch der Vorwoche gewesen. Das heißt, solch eine Phase ist vorübergehend. Die brennende Frage unter den Anlegern ist nun, wann der DAX wieder abdreht und erneut fällt. Noch herrscht Erleichterung unter den Anlegern. Noch spricht man von einer Entspannung am Markt. Doch die Korrekturbewegung steht vor ihrem Ende.

Letzten Freitag wäre kaum ein Anleger eine Wette eingegangen, dass der DAX die BREXIT Sorgen schnell abstreift und wieder zu steigen beginnt. Und dennoch, besonders mit der Hilfe der Zentralbanken, konnte eine Gegenbewegung eingeleitet werden, die zunächst als Korrektur gewertet wird. Sie ist die Folge auf den 1.000 Punkte Kursrutsch. Wie geht es nach der Korrektur weiter?

DAX, Tageschart, Stand 9.754 Punkte (Linien aus der Ursprungsanalyse)

dax-01072016

In der Wochenendanalyse „DAX-Ausblick: Test des Jahrestiefs einplanen“ wurden zwei Wege herausgearbeitet, die beide das gleiche Ziel haben. Die Schlüsselinformation konzentrierte sich auf den Bereich bei 9.300 / 9.330 Punkten. Sollte dieser verteidigt werden, dann würde der Abverkauf gestoppt werden und steigende Kurse wären die Folge (gestrichelte Linie).

In dieser Woche folgten deshalb steigende Kurse im Rahmen einer Korrekturbewegung. Diese sollte bis in den Bereich bei 9.770 Punkten vordringen und dort ihr Ende finden. Sowohl gestern Abend (außerbörslich) als auch heute Vormittag (Tageshoch bei 9.763 Punkte) wurde diese Widerstandszone erreicht.

Wie kann man sich das Ende der Korrektur aus Sicht der Marktteilnehmer vorstellen? Anleger, die durch den Kursrutsch auf dem falschen Fuß erwischt wurden, verkaufen in den Widerstandsbereich hinein ihre Wertpapiere. Diejenigen, die erst vor Kurzem Aktien gekauft haben, sehen ihre Gewinne schwinden und verkaufen eilig. Diejenigen, die zuvor investiert waren und gerade ihre Verluste aufholen erkennen, dass die Kurserholung stockt. Sie verkaufen dann ebenfalls, weil sie die Verluste nicht wieder vergrößern wollen. Käufer halten sich zurück, um zu sehen, wie sich der Markt verhalten wird. Eine Aufnahme der ehemaligen Hauptrichtung ist deshalb mit schnellen Kursbewegungen verbunden.

signal-chart-1627

Long Signal ID 1627

Die Anzeichen verdichten sich, dass es zu einem Ende der Korrektur kommen wird. Anleger sollten schon bald wieder mit sinkenden Kursen rechnen, welche erneut den wichtigen Bereich bei 9.330 Punkten ansteuern sollten. Am Aktienmarkt sollten sich dann wieder die Sorgen bzw. die Unsicherheit über die zukünftigen Aussichten durchsetzen.

Wir werden am Wochenende den DAX wieder unter die Lupe nehmen und eine Prognose für die kommende Woche veröffentlichen. Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein (hier).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Leave a Reply

Share This