Ayondo Banner

Goldpreis: Welche Richtung setzt sich durch?

Gepostet von am 24 Jun, 2016 in Gold | Keine Kommentare

Goldpreis: Welche Richtung setzt sich durch?

Der Goldpreis ist einer der Gewinner der BREXIT-Entscheidung der Briten. Er kann stark zulegen. Wenn die Unsicherheit zunimmt, beginnt die Flucht in den sicheren Hafen, so die allgemeine Meinung. Das ist in der ersten Reaktion auch richtig so. Anleger fragen sich jetzt, wie nachhaltig dieser erste Anstieg sein kann, denn der Goldpreis kommt jetzt wieder zurück. Die Gewinne schmelzen dahin. Für überzeugte Investoren ist das kein gutes Zeichen. Im Moment kämpf der Goldpreis mit wichtigen Marken.

Häufig, wenn die Überraschung am größten ist, profitiert das gelbe Edelmetall. Es geht sprunghaft nach oben. Dann stellt sich schnell die Frage, wie ernst es die Anleger tatsächlich meinen. Überzeugte Investoren bleiben investiert, während andere schon bald wieder ihre Stücke verkaufen und damit den Anstieg wieder bremsen.

Goldpreis, Tageschart, Stand 1315 $

goldpreis-24062016

Am obigen Chartbild sind verschiedene Signale zuerkennen. Zum einen ist da der Ausbruch des Goldpreises, der es über eine fallende Trendlinie in der Bildmitte geschafft hat (bei ca. 1.210 $). Das war positiv und hat zu weiter steigenden Kursen geführt.

Gleichzeitig ist jedoch auch ein bärischer Keil zu erkennen, der sich aus den Tageskerzen der letzen Woche und Monate zeichnen lässt. Ein steigender Keil ist eine Warnung, dass der laufende Trend bald erschöpft ist. Die Folge eines bärischen Keils sind stark sinkende Kurse.

Nun ist der Goldpreis mit einem externen Ereignis konfrontiert, nämlich dem BREXIT. Das hat den Preis zunächst stark steigen lassen, der jetzt wieder zurückkommt. In welche Richtung es weitergehen wird, entscheidet sich nun in dem hellblau markierten Bereich. Dieser ist von besonderer Bedeutung, weil ein Ausbruch die nächste Richtung vorgibt.

Es kommt zu steigenden Notierungen, wenn sich der Goldpreis über 1.350 $ halten kann. In diesem Fall ist das Anstiegspotenzial bis 1.480 $ gegeben. Warnsignale treten hingegen auf, wenn der Preis unter 1.300 $ rutscht. Dann hat der aktuelle Ausbruch keinen Bestand und die Formation bärischer Keil wird sich durchsetzen. In der Folge rutscht der Goldpreis bis 1.200 $.

Anleger sollten die nächsten Preisbewegungen des Goldpreises eng verfolgen. Eine Entscheidung wird schon bald fallen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Leave a Reply

Share This