Ayondo Banner

Commerzbank und Deutsche Bank: Finger weg!

Gepostet von am 24 Jun, 2016 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Commerzbank und Deutsche Bank: Finger weg!

Die Aktien von der Commerzbank und die der Deutschen Bank knicken heftig weg. Sie verlieren beide um die 15 %. Der Aktienmarkt wird gerade heftig durchgeschüttelt. Anleger haben Sorge, dass der BREXIT nun ihre Aktien in Mitleidenschaft ziehen wird. Es gibt auch eine Gruppe von Anleger, die die gesunkenen Kurse als Einstiegskurse interpretiert und Aktien kaufen möchte. Das ist in solch einem Umfeld sehr riskant. Anleger sollten lieber die Finger von Bankwerten lassen.

Die Finanzwerte sind heftig in Beschuss. Deren bisherige Zusammenarbeit mit dem Finanzplatz London wird nun infrage gestellt. Wie es weitergehen wird und welche Kosten für eine Umstrukturierung folgen werden, sind bisher unklar. In solch einem Umfeld will folglich niemand Bankaktien besitzen. Allein ein tiefer Kurs rechtfertigt noch keinen Kauf einer Aktie. Das ist jedoch nicht jedem Anleger klar.

Commerzbank, Tageschart, Stand 6,01 Euro

commerzbank-24062016

 

Deutsche Bank, Tageschart, Stand 13 Euro

deutsche-bank-24062016

An beiden Chartbildern ist gut zu erkennen, dass die Aktienkurse an wichtigen Unterstützungslinien notieren. Diese sind sozusagen die letzte Gelegenheit, das die Kurse noch einmal nach oben abdrehen können. Bei der Commerzbank Aktie ist das der Bereich bei 5,71 Euro und bei der Deutschen Bank Aktie 13,11 Euro.

Schon haben die Käufer bereits ihrer Aufträge vorbereitet und wollen schnell ein paar der begehrten Wertpapiere erwerben. Heftig gefallene Aktien sind meist ein Hingucker. Sie locken die Anleger. Käufer wollen dann schnell Schnäppchen erkennen und langen in solchen Situationen zu. Dabei gibt es häufig einen Grund, warum die Mehrheit der Investoren jetzt keine Bankaktien mehr im Depot haben will.

Der Kursverlauf der letzten Jahre ist kläglich. Warum gerade jetzt diese beiden Werte nun begehrt sein sollen und Anstiegspotenzial (nach Meinung der Käufer) versprechen sollten, ist nicht bekannt.

In solch einer kritischen Situation ist es klug, die Finger von solchen Werten zu lassen. Nicht zu handeln, wenn man nicht muss, ist eine Entscheidung, die jeder Anleger treffen kann. Sie ist legitim, da sie zeigt, dass das aktuelle Marktgeschehen, solch eine Reaktion rechtfertigt.

Aktuell fallen die beiden Bankwerte (Commerzbank und Deutsche Bank) heftig, das ist jedoch kein Grund sofort diese Aktien zu kaufen. Zu unsicher ist die Zukunft dieser Unternehmen und ein weiteres Abrutschen der Kurse nicht unwahrscheinlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Wir analysieren Trading-Signale (hier ansehen).

 

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 24. Juni 2016 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de. Commerzbank und Deutsche Bank: Finger weg! […]

Leave a Reply

Share This