Ayondo Banner

DAX-Ausblick: Schwere Verwerfungen möglich

Gepostet von am 19 Jun, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Ausblick: Schwere Verwerfungen möglich

Die Börse steht die kommende Woche ganz im Zeichen des BREXIT-Referendums. Jede Kursbewegung wird dieser geschichtsträchtigen Wahl zugeordnet werden. Der DAX wird sich nun von den nervösen Anlegern treiben lassen. Dabei darf jetzt keine Gruppe die Nerven verlieren, denn dann droht heftiges Ungemach. Die kommende Woche sollte mit Kurskapriolen einhergehen, bis hin zu einem schweren Kurseinbruch. Viel hängt von einer ganz wichtigen Schlüsselmarke ab.

Besonders im ersten Teil der Woche wird sich ein Käuferstreik im Markt offenbaren. Kaum jemand wird sich vor der BREXIT-Wahl positionieren wollen. Solch eine Handlungsweise ist naheliegend. Gleichzeitig werden sich die unruhigen Investoren kurz vor der Wahl von ihren Anteilen trennen wollen. Starker Verkaufsdruck ist die Folge, wenn das Angebot hoch und die Nachfrage gering ist. Dieser wird den DAX sinken lassen und folgendes Ziel ansteuern.

DAX, Tageschart, Stand 9.631 Punkte

dax-19062016

Im obigen Chartbild ist die gestrichelte Widerstandslinie im Bereich bei 9.770 Punkten gut zu erkennen. Viele Male diente dieser Bereich als Unterstützungsbereich (gelbe Punkte auf dieser Linie). Der DAX ist in der letzten Woche unter diese Marke gefallen und nun ist diese Zone als massiver Widerstandsbereich zu werten. Es wird schwer für die Käufer, diesen Bereich zurückzuerobern.

In der kommenden Woche ist es naheliegend, dass der DAX unterhalb dieser Marke seine Korrekturbewegung beendet und wieder nach Süden rutscht. Wahrscheinlich ist das Ansteuern des Bereichs bei 9.300 Punkten (blaue Markierung im Chartbild). Solange diese verteidigt werden kann, kann der Index nach Norden abdrehen und deutlich hinzugewinnen. Im Wochenchart ist eine inverse Schulter-Kopf-Schulter Formation möglich, welche eine Trendumkehr signalisieren würde. Noch ist es nicht soweit, aber die Marktteilnehmer könnten darauf spekulieren.

Die Schlüsselmarke bei 9.300 Punkten haben besonders viele Anleger im Visier. Bis dorthin werden ganz große Positionen gehalten oder eben aufgelöst, wenn dieses Vorhaben scheitert. Ein Bruch dieser Unterstützungslinie hätte fatale Folgen. Sofort würden die Handelscomputer Aktienpakete verkaufen und etwas verzögert auch weitere Anleger. Der DAX wäre in diesem Fall auf dem Weg zum letzten Tief bei ca. 8.700 Punkten.

Die kommende Woche ist eine besondere. Viel kann passieren und darauf sollten Anleger gefasst sein. Große Bewegungen sind möglich. Wer nicht muss, der kann sich das Geschehen von der Seitenlinie aus ansehen. Wer handeln möchte, sollte das Risiko gering halten.

Viel hängt von der genannten Schlüsselmarke bei 9.300 Punkten ab. Sie wird die nächste größere Richtung vorgeben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Verpassen Sie keine Einschätzung. Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein (hier).

 

Leave a Reply

Share This