Ayondo Banner

DAX-Ausblick: Warten auf den Kursrutsch

Gepostet von am 15 Mai, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Ausblick: Warten auf den Kursrutsch

Der DAX hat die vergangene Woche unter der 10.000-Punkte-Marke geschlossen. Egal, wie sehr sich der Index bemüht, er kann sich nicht dauerhaft über dem genanten Preisbereich halten. Es herrscht eine stille Nervosität am Markt, die sich in großen Kursausschlägen äußert. Anleger sollten diese Unsicherheit bemerken. Irgendwann werden die Käufer nämlich wegbleiben und überlassen die Kurse sich selbst. Ohne ausreichend neue Käufer droht dem DAX ein Kursrutsch. Bereits nächste Woche?

Die Anleger sind unsicher. Das merkt man an der letzten Wochenkerze, die ein Doji ist. Das ist eine Kerze mit einem sehr kleinem oder gar keinem Kerzenkörper, jedoch mit Docht und Lunte. Solch eine Kerze sagt aus, dass der Kurs unter der Woche in die eine und in die andere Richtung tendiert ist, am Ende der Woche jedoch fast auf dem gleichen Niveau wie zu Beginn der Woche geschlossen hat. Die Anleger konnten sich also nicht entscheiden, welche Richtung sie einschlagen sollten. Es blieb bei einem Nullsummenspiel. Ein Ereignis ist dennoch zu beachten.

DAX, Tageschart, Stand 9.952 Punkte

dax-15052016

Auf den ersten Blick sieht das obige Chartbild unverändert zu unserer Analyse aus der letzten Woche „DAX-Ausblick: Starke Abgaben wahrscheinlich“ aus. Wie gesagt, auf den ersten Blick, denn der steigende Pfeil ist nicht mehr vorhanden. Die steigende Gegenbewegung auf die vorherigen Verluste ist bereits eingetreten und nun können die Kurse jederzeit nachgeben.

Selbstverständlich ist an der Börse nichts sicher. Am Ende der kommenden Woche steht nämlich ein kleiner Verfallstag an, dieser könnte den direkten Rutsch zumindest aufhalten, weil große Marktteilnehmer ein höheres Kursniveau (zur Abrechnung) bevorzugen. Ob sie sich durchsetzen können, wird sich zeigen müssen.

signal-chart-1590

Shortsignal ID 1590

Der Ausblick für die kommende Woche ist wie folgt: Unter dem Preisbereich bei 10.050 Punkten ist der DAX stark anfällig für weiter sinkende Kurse. Der Index sollte, trotz vorübergehend steigender Notierungen, immer wieder nachgeben. Sein erstes Ziel ist der Preisbereich bei 9.400 Punkten, so wie in der ursprünglichen Analyse angegeben.

Je nach Verkaufsdruck kann auch ein Durchfall durch diesen Preisbereich nicht ausgeschlossen werden. Wir informieren Sie rechtzeitig, sobald der DAX neue Erkenntnisse liefert (hier in den Newsletter eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Intraday melden wir uns rechtzeitig mit DAX-Signalen (mehr erfahren).

 

Leave a Reply

Share This