Ayondo Banner

DAX: Anleger sollten sich Sorgen machen

Gepostet von am 6 Mai, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Anleger sollten sich Sorgen machen

Der DAX fällt in den letzten Tagen stetig, so als sei alle Kraft von gegangen. Vergessen sind die kraftvollen Anstiege der vorletzten Woche. Noch vor nicht langer Zeit hat der DAX bei knapp 10.400 Punkten notiert. Diese Zeit liegt gefühlt lange zurück. Nun kämpfen die Anleger mit sinkenden Kursen und versuchen sich an jeden Strohalm zu klammern. Diese Sorge ist auch berechtigt, denn der DAX hat im Wochenchart eine wichtige Trendlinie nicht verteidigen können. Das wird Folgen haben.

Wieder einmal versteht es der DAX, die Anleger durcheinanderzubringen. Das liegt hauptsächlich daran, dass es derzeit keine stabile Komponente an der Börse gibt. Die Anleger können sich weder auf ein stabiles Wachstum verlassen, noch auf eine solide Umsatzgrundlage. Ein großes Enttäuschungspotenzial ist vorhanden. Die Kurse springen deshalb, meist angetrieben von den Zentralbanken, hin und her. Unter solchen Umständen ist ein stetiger Kursanstieg ist nicht zu erwarten.

DAX, Wochenchart, Stand 9.869 Punkte

dax-06052016

Wie im obigen Chartbild ersichtlich, hatte sich der DAX eigentlich in eine gute Ausgangslage gebracht. Dem Index gelang ein deutlicher Ausbruch über eine fallende Trendlinie. Diese Vorlage haben die Käufer jedoch nicht zu nutzen gewusst. Anschlusskäufe blieben aus. Nun sind die Marktteilnehmer nervös und überrascht zu gleich. Mit dieser Schwäche haben sie nicht gerechnet.

signal-chart-1586

Long Signal ID 1586

Mit dem Ende dieser Woche kann die Wochenkerze abschließend beurteilt werden. Der Wiedereintritt unter die fallende Trendlinie in der Bildmitte ist bestätigt. Damit dreht sich wieder die Trendrichtung. Wie gesagt, der DAX macht es den Marktteilnehmer derzeit nicht leicht. Ab jetzt sollten wieder sinkende Kurse dominieren.

Es scheint sich ein ähnliches Szenario abzuspielen, wie bereits Ende 2015. Anhand der gestrichelten Markierung im Chartbild kann man die damaligen Wochenkerzen vergleichen. Damit lässt sich auch ein neuer Kursrutsch bereits erahnen. Neue Verlaufstiefs sind deshalb nicht mehr auszuschließen.

Einen detaillierten Ausblick für die kommende Woche werden wir, wie gewohnt, am Wochenende veröffentlichen. Wir informieren Sie durch unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This