Ayondo Banner

Deutsche Bank: Schnell verkaufen!

Gepostet von am 28 Apr, 2016 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Deutsche Bank: Schnell verkaufen!

Die Deutsche Bank legt heute Morgen Quartalszahlen vor und kann damit die Anleger überraschen. Im vorbörslichen Handel kann die Aktie zulegen. Aktionäre sind nun erfreut und verwundert zugleich. Wie soll man darauf reagieren und wird der Kurs weiter steigen, ist ein naheliegender Gedankengang. Hoffnung keimt auf. Damit wird in solchen Momenten vergessen, dass ein Kurssprung auch immer eine gute Gelegenheit ist, zu guten Kursen, eigene Aktien zu verkaufen.

Bankenwerte, wie die Deutsche Bank oder die Commerzbank sind schon länger nicht mehr die Lieblinge der Investoren. Ihr Geschäftsmodell ist in einem Niedrigzinsumfeld schwach. Sie verdienen weniger. Ohne Gewinnpotenzial ist auch die Hoffnung auf steigende Kurse begrenzt, weshalb die Anleger Bankwerte meiden. Der Blick auf den Chart.

Deutsche Bank, Tageschart, Stand 17,30 Euro

deutsche-bank-28042016

Mit der heutigen Kurseröffnung ist der Aktienkurs an eine untere Begrenzungslinie eines fallenden Trendkanals herangelaufen. Dieser Kontakt wird eine Bewehrungsprobe für die Käufer werden. Sie müssen beweisen, dass sie es ernst meinen. Wird es ihnen gelingen, die Aktie in den Trendkanal zu heben und damit die angesprochene Trendlinie zu überwinden?

Solange ein Ereignis nicht eingetreten ist, muss in der technischen Analyse von der „jetzt” Situation ausgegangen werden. Führt der Handelsstart den Kurs an die Begrenzungslinie, dann wird sie dort zunächst abprallen (bis das Gegenteil bewiesen ist). Mit dieser Ausgangslage können sich nun kurzfristig orientierte Anleger Gedanken manchen, ob sie ihre Aktien verkaufen wollen.

Die positive Stimmung zur Handelsbeginn kann nun genutzt werden, gleich zur Eröffnung eigene Aktien zu verkaufen. Wer hier schnell handelt, der kann seine Aktien zu guten Preisen verkaufen. Dies gilt insbesondere für Anleger, die der Aktie kein Potenzial zu trauen und damit auch den Wiedereintritt in den besagten Trendkanal nicht. Bei einem Abprall lautet das Kursziel 14 Euro.

Ein unerwartetes Ereignis lässt die Anleger für einen kurzen Moment erstarren. Es gilt sich schnell davon zu lösen und für sich, die passende Handelsentscheidung abzuleiten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 28. April 2016 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Deutsche Bank: Schnell verkaufen! […]

Leave a Reply

Share This