Ayondo Banner

DAX: Eine ungesunde Entwicklung

Gepostet von am 31 Mrz, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Eine ungesunde Entwicklung

Der DAX lässt die Anleger mal erfreuen und mal zutiefst betrübt sein. Dieses Wechselbad der Gefühle entfacht sich mit jedem Tag neu. Mal ist der Index über 10.000 Punkte und die Marktteilnehmer hoffen auf mehr. Und mal rutscht der Index wieder bedrohlich in die Tiefe und die Freude währt nicht lange. Solch ein unruhiges Hin und Her ist für einen Aktienmarkt ungesund. Die Anleger sind sich nämlich in ihrer Haltung unsicher und das wird Folgen haben.

Nicht immer lässt sich ein Reim auf die Kursentwicklung eines Basiswertes machen. Gestern, so war man sich unter den Investoren einig, profitierte der DAX von den Aussagen der amerikanischen Notenbankchefin Yellen. Diese sprach, wie so häufig, dass aus, was die Anleger hören wollten. In der Folge wurde in Aktien investiert, worauf diese im Kurs anstiegen.

DAX, 30-Minuten-Chart, Stand 9.981 Punkte

dax-31032016

An dem obigen Chartbild lässt sich sehen, wie unsicher die Marktteilnehmer sind. Immer wieder geht es abwärts und aufwärts, ohne das sich eine Seite durchsetzen kann. Dabei ist jede Wegstrecke ca. 300 Punkte weit, was beachtenswert ist.

Die Anleger sind alleine von der Stimmung getrieben. Sie handeln nicht, weil sie überzeugt von ihrer Investition sind, sondern, weil es der Moment so erfordert. Sie sehen mal Chancen (kaufen Aktien) und dann wieder Risiken (verkaufen Aktien). Wenn sich die Anlegergemeinde in Gang setzt, dann immer alle zusammen. Das ist das berühmte Herdenverhalten.

Dabei zeigt sich, dass er Markt nach oben bei 10.100 Punkten begrenzt ist. Nach unten ist die Zone bei 9.780 Punkten unterstützend. In der Summe befindet sich der Index in einem Seitwärtstrend. Es ist daher nur eine Frage der Zeit, bis sich eine Seite durchsetzen wird. Ein Ausbruch über oder unter die genannten Begrenzungsmarken wird neue trendfolgende Kräfte freisetzen.

Unsicherheit ist meist jedoch kein Kaufargument. Sobald die Käufer erkennen, dass ihre Investitionen nicht fruchten, weil der DAX immer wieder zurückfällt, werden sie sich an die Seitenlinie begeben und abwarten. Geringere Nachfrage bei gleichbleibendem Angebot wird die Preise sinken lassen.

Anleger sollten die ungesunde Entwicklung an der Börse im Auge behalten. Der DAX befindet sich im großen Bild noch immer in einem Abwärtstrend, wie in dem Beitrag „DAX: Jahresausblick Teil 3 – neues Tief kommt“ dargelegt. Erst ein Ausbruch über 10.100 Punkten macht sinkende Kurse unwahrscheinlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Wir analysieren DAX-Signale (hier ansehen).

 

Leave a Reply

Share This