Ayondo Banner

DAX: Gründe sprechen für sinkende Kurse

Gepostet von am 24 Mrz, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Gründe sprechen für sinkende Kurse

Die letzten Tage war der DAX-Verlauf mit Ungereimtheiten gepflastert. Trendbrüche ereigneten sich, die jedoch nicht von Dauer waren. Ein Ausbruch wurde initiiert, der jedoch keine Anschlusskäufe fand. Immer wieder, so der Eindruck, schienen die Käufer ein Sinken der Kurse nicht zulassen zu wollen. Die sich nun häufenden Signale sprechen jedoch nicht mehr für steigende Kurse, sondern für einen bald nachgebenden Markt. Folgende Gründe sollte der Anleger kennen.

Wenn ein Aktienmarkt ansteigt, obwohl so gar nichts dafür spricht, dann fühlt sich manch ein Investor wie im falschen Film. So auch die letzten Tage. Nicht mal die Terrorangst in Europa konnte dem Anstieg einen Dämpfer verpassen. Wollte man hier unbedingt eine heile Welt an den Börsen darstellen? Die Kraft der Käufer lässt trotzdem nach und darauf gilt es jetzt zu achten.

DAX, Stundenchart, Stand 10.022 Punkte

dax-24032016

Die letzten Tage waren aus der Analyseperspektive komplizierte Tage. Der DAX hielt sich nicht an Regeln und konnte die Anleger immer wieder überraschen. Trotz der vielen Wendungen konnte sich der Index aber nicht von einer wichtigen Trendlinie absetzen.

Wie im obigen Chartbild ersichtlich ist, konnte der gestrige Ausbruch über die Begrenzungslinie bei 10.033 Punkten nicht bis zum Handelsschluss aufrechterhalten werden. Der Ausflug vom Vortag ist damit als ein Fehlausbruch zu werten. Nun werden die Käufer besonders vorsichtig werden. Noch einmal wollen sie sich die Finger nicht verbrennen.

Ein weiterer Grund für fallende Kurse ist die bedrohliche Nähe zur steigenden Trendlinie in der Mitte des Bildes. Der DAX kann sich nicht davon lösen und das ist ein Zeichen von Schwäche. Immer wieder fällt er auf diese Linie zurück. Es ist naheliegend, dass schon bald ein Trendbruch nicht mehr zu vermeiden ist. Diesmal jedoch wird dieser nicht mehr gekauft werden.

Gleichzeitig beginnt der heutige Tag mit einer Inselumkehr oder auch Island-GAP bezeichnet. Im Tageschart ist der gestrige Kerzenkörper alleine gelassen (wie auf einer Insel). Sowohl der vorherige Tag als auch der heutige Tag überschneiden sich nicht. Solch eine Formation prognostiziert eine Umkehr der bisherigen Trendrichtung.

Mit den bisherigen Erkenntnissen sollte am heutigen Tag mit sinkenden Kursen gerechnet werden. Das Kursziel befindet sich bei mindestens 9.770 Punkten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Wir analysieren DAX-Signale (hier ansehen).

 

Leave a Reply

Share This