Ayondo Banner

DAX: Terrorangst kann Ausbruch nicht stoppen

Gepostet von am 23 Mrz, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Terrorangst kann Ausbruch nicht stoppen

Gestern war wieder einmal einer der Tage, an dem die Marktteilnehmer mit großen Augen die DAX-Tafel beobachtet haben. Trotz des Terroranschlags in Brüssel stieg der Aktienmarkt den ganzen Tag über und schloss sogar auf Tageshoch. Von wegen, die Börsianer würden keine Unsicherheit mögen. Wenn es um das Geld geht, dann scheint nichts und niemand die Investoren aufhalten zu können. Auch heute nicht, wie der Beginn in den Börsenhandel zeigt. Dem DAX gelingt ein Ausbruch.

An der Börse geht es um das Geld. Es geht um Gewinne und Verluste. Alles andere ist zweitrangig. Wenn demnach die Chance auf Profite gegeben ist, dann lassen sich Käufer nicht abschrecken. Ganz im Gegenteil, sie nutzen den ersten Kursrutsch, um sich mit Aktien einzudecken. So ist es am gestrigen Handelstag geschehen. Der DAX hat sich stark gezeigt.

DAX, Stundenchart, Stand 10.087 Punkte

dax-23032016

Dem deutschen Leitindex ist es gelungen, eine wichtige Trendlinie im Stundenchart zu verteidigen. Das gelang nicht sofort, denn zur gestrigen Markteröffnung kam es kurzzeitig zum Bruch. Dieser konnte jedoch, zur Überraschung vieler Marktteilnehmer, wieder ausgebügelt werden. Schnell ging es wieder über die besagte Linie.

Damit bekam diese Trendlinie wieder Bedeutung und trug die Notierungen immer weiter nach Norden. Zum gestrigen Handelsschluss gab es dann noch zusätzlichen Kaufdruck. Käufer beeilten sich, in den Markt zu kommen und den laufenden Aufwärtstrend auszunutzen. Unsicherheit hin oder Unsicherheit her.

Heute begann der DAX mit einer großen Kurslücke (aufwärts). Das ist ein Zeichen von Kaufdruck, der sich versucht zu entladen. Der Index erreichte am Vormittag das bisherige Tageshoch bei 10.108 Punkten. Nun wird dieser Anstieg korrigiert.

Es wird auf das Verhalten der Marktteilnehmer im Bereich bei 10.033 Punkten ankommen. Das ist der Bereich, den eine Korrekturbewegung anlaufen würde, sofern die Anleger soweit ausholen werden. Solange der Index darüber notiert, kann von steigenden Kursen ausgegangen werden. Die Korrektur wäre zu Ende bei Kursen über 10.108 Punkten und das nächste Ziel lautet 10.165 Punkte. Fällt der Index wieder unter 10.033 Punkte zurück, dann würde sich der morgendliche Ausbruch als Fehlausbruch herausstellen und sinkende Notierungen wären dann erste Wahl.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Wir analysieren DAX-Signale (hier ansehen).

 

 

Leave a Reply

Share This