Ayondo Banner
trade online

Wirecard: Drinbleiben oder sofort verkaufen?

Gepostet von am 11 Mrz, 2016 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Wirecard: Drinbleiben oder sofort verkaufen?

Die Anleger von Wirecard sind verunsichert. Ihre Aktie schmiert ab und das recht deutlich. Die Shortseller hören nicht auf, Verkaufsdruck auszuüben. Alles in allem ist diese Situation unbefriedigend. Nun ist man Aktionäre und muss sich entscheiden. Behält man seine Aktien oder verkauft man diese. Diese brennende Frage stellen sich die Anleger nun täglich. Erst kürzlich hat die Aktie 20 Prozent höher notiert und dann kam der Rutsch. Wie sollten Anleger jetzt reagieren?

Manchmal möchte man nicht in der Haut anderer Anleger stecken. Derzeit gilt das ganz besonders für die Aktionäre von Wirecard. Diese sind heftigem Druck ausgesetzt und wissen nicht, wie ihnen geschieht. Immer wieder gerät ihr Wert unter Beschuss. Dennoch muss sich der Anleger entscheiden. Die entscheidende Antwort ergibt sich aus dem Chartbild.

Wirecard, Tageschart, Stand 32,00 Euro

wirecard-11032016

Wie im obigen Chartbild zu erkennen ist, versucht sich dieser Wert auf dem Niveau bei 32 Euro zu stabilisieren. Es handelt sich hier um eine Unterstützungszone, da weitere Tiefs bereits in diesem Bereich existieren. Es kommt nun sehr darauf an, wie die Marktteilnehmer diese Zone verteidigen können.

Gelingt eine Verteidigung, dann kann es zu steigenden Kursen kommen. Vor allem im Wochenchart wäre das eine erfolgreiche Aktion. Siehe Beitrag „Wirecard: Deshalb ist die Situation kritisch“. Käufer würden mutiger werden. Die Nachfrage würde ansteigen und damit auch der Kurs. Vor allem würde die Unterstützungszone bei 32 Euro verteidigt worden sein.

Anders hingegen, wenn der Kurs unter 32 Euro rutscht. Sofort würden Stopp-Loss-Aufträge neuen Verkaufsdruck entfachen. Verkäufer würden nun mit einem Kursrutsch rechnen und neue Leerverkäufe initiieren. Der Kurs würde dann die angesprochene Unterstützungszone aufgeben und direkt weiter fallen. Als Kursziel ist der Bereich bei 28 Euro anzugeben.

Anleger müssen nun ganz genau auf die Reaktion bei 32 Euro aufpassen. Kurse oberhalb dieser Marke sprechen für steigende Kurse. Die Käufer sind im Vorteil. Kurse unter 32 Euro sind kritisch und sprechen für weiter fallende Kurse. Die Verkäufer sind im Vorteil.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Short oder Long. Wir erstellen Tradingsignale (hier ansehen).

 

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau Vom 11. März 2016 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Wirecard: Drinbleiben oder sofort verkaufen? […]

Leave a Reply

Share This