Ayondo Banner
trade online

DAX: Im Chartbild kein Schaden angerichtet

Gepostet von am 11 Mrz, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Im Chartbild kein Schaden angerichtet

Nanu, fragt sich der überraschte Anleger. Der DAX notiert stabil im Plus und das recht deutlich. Dabei ist es keine 24 Stunden her, da kam es am deutschen Aktienmarkt zu heftigen Verlusten. Anleger konnten gar nicht schnell genug ihre Anteile verkaufen. Es herrschte Panik. Heute jedoch sieht die Lage gänzlich anders aus. Anleger kaufen Wertpapiere und besinnen sich wieder auf die ultralockere Geldpolitik der EZB. Mit der Zentralbank im Rücken ging es bisher immer rauf.

Gestern Abend dachten die Anleger, dass Börsenkurse nie wieder steigen würden. In einem Rutsch hatte der DAX ca. 500 Punkte abgegeben. Die Medien fanden den Grund beim EZB-Chef Draghi, dessen Aussagen über die zukünftige Zinspolitik negativ aufgenommen wurden. Dabei wird Ursache und Wirkung verwechselt. Anleger hatten allen Grund, im Bereich von 10.000 Punkten zu verkaufen.

DAX, Tageschart, Stand: 9.795 Punkte

dax-11032016

Wie in einem früheren Beitrag „DAX-Fahrplan: Die finale Phase der Korrektur“ angesprochen wurde, hatten die Anleger das Korrekturziel bei ca. 10.000 Punkten im Auge. Als dieses Ziel erreicht wurde, handelten die ersten Investoren und verkauften ihre Aktienpakete. Als plötzlich alle das Gleiche taten, nämlich Aktien zu verkaufen, kam es zum Kursrutsch. Die EZB kann als Grund für den vorherigen Kursanstieg genommen werden, jedoch nicht für den Kurseinbruch.

Dem Rücklauf des gestrigen Kursverfalls kommt nun eine wichtige Bedeutung zu. Obwohl die Verluste heftig waren, wurde im Chartbild kein Schaden angerichtet. Im Bereich von 9.450 / 9.500 Punkten verläuft die obere Begrenzungslinie eines zuvor verlassenen Trendkanals. Man würde den gestrigen Rücklauf in einem normalen Marktumfeld auch als Kissback bezeichnen. Als normalen Rücklauf an die Ausbruchslinie.

Die Anleger sind nun hin- und hergerissen. Der Schreck über den gestrigen Absturz sitzt noch in den Knochen. Dennoch sind kaufwillige Marktteilnehmer bereit, heute einzusteigen. Auf der anderen Seite ist dort der lange Docht der gestrigen Tageskerze, der die deutliche Verkaufsbereitschaft im Markt anzeigt. Anleger sollten die nächsten Tage abwarten, um ein klareres Bild zu erhalten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This