Ayondo Banner
trade online

DAX-Absturz: Das nächste Ziel beachten

Gepostet von am 24 Feb, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Absturz: Das nächste Ziel beachten

Der DAX bricht ein und verliert zwei Prozent. Schon mit der Handelseröffnung wurden die ersten Aktienpakete abgeladen. Dabei wurde auch die wichtige Unterstützung bei 9.330 Punkten aufgegeben. Sucht man nach den Gründen für diesen Crash, dann findet sich kaum etwas. Fundamental ist es eher ruhig am Markt. Doch in den Köpfen der Anleger rumort es. Man traut dem Markt nicht. Die Folge ist ein Kurseinbruch. Jetzt beginnt die Suche nach der nächsten Unterstützung.

Die Sorge, die die Anleger beschäftigt, ist ein erneuter Absturz des Aktienmarktes. Diese Sorge ist keinesfalls unbegründet, da die vorherrschende Trendrichtung, trotz aller Korrekturen, abwärtsgerichtet ist. Sollten die Marktteilnehmer diese Ausgangssituation vergessen haben, dann ist am heutigen Tag das Bild wieder klarer. Der DAX befindet sich im großen Bild auf dem Weg nach Süden.

DAX, Tageschart, Stand 9.191 Punkte

dax-24022016

Wie in der gestrigen Analyse „DAX: Das positive Chartbild wackelt“ bereits aufgezeigt wurde, schwächelt der DAX gerade. Anleger sollten bedenken, dass der Index eigentlich den Kursbereich bei 9.500 Punkten hätte verteidigen müssen. Diese Verteidigung ist jedoch ausgeblieben. Sofort nahm die Fallgeschwindigkeit zu.

Am heutigen Tag sollte der Preisbereich 9.330 Punkte unterstützend wirken. Und auch an dieser wichtigen Zone ist eine Verteidigung ausgeblieben. Der Index hat diese Unterstützungszone gebrochen. Diese Erkenntnis ist ebenfalls wichtig, denn es scheint so, als meiden die Käufer den Markt. Gleichzeitig bleibt der Verkaufsdruck hoch und das drückt die Kurse umso schneller.

Wie geht es nun weiter, fragen sich die Anleger. Im obigen Chartbild ist die wichtige Zone bei 9.300/9.330 Punkten aufgegeben worden. Damit lautet die Prognose für die kommenden Stunden und Tage wie folgt: Der DAX fällt bis ca. 9.000 Punkte, solange er nicht mehr über 9.330 Punkte hinaus kommt.

Erst bei ca. 9.000 Punkten kann ein neuer Anstiegsversuch unternommen werden. In diesem Fall ist der jetzige Abverkauf als Korrektur des letzten Anstiegs (von 8.699 bis 9.581) zu werten. Dieser neue Anstieg sollte den DAX dann bis in den Bereich 9.800 Punkte tragen.

Die Voraussetzung ist jedoch, dass die Marktteilnehmer tatsächlich Aktien erwerben wollen. Sollte ein Anstiegsversuch ausbleiben und auch der Bereich um 9.000 Punkte aufgegeben werden, dann ist es mit den Käufern nicht weit her. Im Moment dominiert wieder die Angst das Verhalten der Marktteilnehmer. Jeder wartet auf den anderen, dass dieser Aktien erwirbt und damit den Markt stützt. Und während (zu) viele warten, fallen die Kurse weiter.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Wir erstellen DAX-Signale (hier ansehen).

 

Leave a Reply

Share This