Ayondo Banner

DAX: Spannende Situation im Chartbild

Gepostet von am 16 Feb, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Spannende Situation im Chartbild

Der DAX ist dieser Tage sehr von der Laune der Anleger abhängig. Am Markt ist man noch ganz benommen, von dem steilen Anstieg zu Wochenbeginn. Gleichzeitig weiß man, wie schmerzhaft der vorangegangene Verlust gewesen ist. Und nun fragen sich die Investoren, wie es denn weiter gehen könnte. Nach oben hat der DAX sein Mindestziel fast erreichen können. Kommt es jetzt wieder zu einem Kursrutsch? Nach den vorliegenden Daten hängt viel von folgendem Bereich ab.

An der Börse suchen sich die Anleger häufig Nachrichten, um Kursbewegungen zu begründen. Im Moment ist die Nachrichtenlage eher dünn, denn die Akteure handeln spontan und emotionsgetrieben. Man hat einfach, nach solch langem Abverkauf, mit einer Gegenbewegung gerechnet. In unserer Wochenendanalyse „DAX-Ausblick: Erwarten Sie steigende Kurse“ wurde darauf eingegangen. Dieser Anstieg ist nun eingetreten und verlangt neue Impulse, wie es denn mit dem DAX weitergehen wird. Der Blick auf den Chart.

DAX, 30-Minuten-Chart, Stand 9.142 Punkte

dax-16022016

Das obige Chartbild verspricht Spannung. Der DAX hat den Preisbereich bei ca. 9.300 Punkten fast erreichen können. Sofort verließen die Anleger der Mut. Niemand möchte in solch einem Umfeld, der Letzte sein, der seine Anteile in den wieder sinkenden Markt hinein verkaufen muss. Also haben viele schnell agiert und vor dem Zielbereich ihre Aktien veräußert. Zu verdenken ist solch eine Handlungsweise den Anlegern nicht.

Nun korrigiert der DAX seinen Anstieg aus. Es ist nun die spannende Frage herauszufinden, welchen Weg der Index nehmen wird. Große Bedeutung kommt dem Preisbereich bei 9.119 Punkten zu. Hier wird sich entscheiden, ob der Index noch eine Stufe tiefer fallen wird oder nicht. Solange der angesprochene Preisbereich verteidigt werden kann, ist mit einem nochmaligen Anlaufen an den Bereich bei ca. 9.300 Punkten zu rechnen.

signal-chart-1528

Long Signal ID 1528

Sollte das Niveau 9.119 Punkte aufgegeben werden, dann steigt plötzlich die Verunsicherung. Der DAX fällt schnell nach Süden. Anleger werden Aktien verkaufen und werden Sorge vor neuen Tiefs haben. Der Index sollte dann den Preisbereich wischen 8.900 und 9.000 Punkten anlaufen. Dort verläuft eine untere Begrenzungslinie eines steigenden Trendkanals. Käufer könnten versuchen, den Index in dieser Zone zu stabilisieren. In der Folge würde noch einmal ein Versuch unternommen werden, den Index wieder in den wichtigen Bereich bei 9.300 Punkten zu bekommen.

Steigende Kurse sind kurzfristig vom Tisch, wenn die angesprochene Zone bei 8.900 Punkten nicht halten sollte. Spannend ist zunächst das Verhalten der Marktteilnehmer im Bereich von 9.119 Punkten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Wir erstellen DAX-Signale (hier ansehen).

 

Leave a Reply

Share This