Ayondo Banner
trade online

Infineon: Nach Zahlen, so geht es weiter

Gepostet von am 2 Feb, 2016 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Infineon: Nach Zahlen, so geht es weiter

Die Infineon Aktie kommt nach veröffentlichten Zahlen unter Druck. Schnelles handeln ist jetzt erste Devise, da die anderen Marktteilnehmer bereits eifrig am verkaufen sind. Das Unternehmen hat den bisherigen Ausblick zurückgenommen. Anleger sind deshalb enttäuscht. Jetzt wo die Zahlen raus sind, sollten Anleger den Anstieg der letzten Tage nutzen, um ebenfalls auszusteigen. Die Gelegenheit schwindet mit jeder Minute. Zögern kostet in solch einem Umfeld Geld.

Bereits in der letzten Analyse „Infineon: Gelegenheit zum Ausstiegnutzen“ wurde auf die kritische Lage im Chartbild hingewiesen. Ein Rücklauf in den Bereich bei 12,50 Euro wurde analysiert. Dieser Rücklauf sollte als Ausstiegsmöglichkeit in Betracht gezogen werden. Die angegebenen 12,50 Euro wurden erreicht, nun fällt die Aktie deutlich. Wie geht es weiter?

Infineon, Tageschart, Stand 11,74 Euro

infineon-02022016

Der Rücklauf der letzte Tage ist als Gegenbewegung auf die vorherigen Verluste einzuordnen. Diese Korrektur ist nun beendet. Sofort beeilen sich die Anleger, diese Aktie zu verkaufen. Leerverkäufer wittern ihre Chance, an fallenden Kursen zu profitieren. Sie verstärken den Verkaufsdruck.

Im obigen Chartbild ist die letzte Unterstützungszone bei 11,50 Euro auszumachen. Eine steigende Trendlinie wäre hier die letzte Verteidigung, an der noch Schlimmeres abgewendet werden könnte. Sieht man den laufenden Abverkauf an, dann spricht bisher nichts dafür, dass dieser Bereich verteidigt werden kann. Käufer halten sich zurück. Investoren verkaufen eilig. Anleger sollten sich nicht gegen den Trend stellen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die besagte Trendlinie gebrochen wird. Schnell sollte der Kurs weiter abrutschen und immer tiefer fallen. Anleger werden von der Wucht des Abverkaufs überrascht sein. Wer jetzt nicht reagiert, bzw. einen Stoppkurs im Markt hat, wird den Kursverlusten nur zusehen können. Es ist ein großer Fehler an der Börse, bei fallenden Kursen nicht zu reagieren. Meist verschlimmert solch ein Verhalten die eigene Lage, da die Verluste zunehmen.

Das Kursziel für den laufenden Abverkauf wurde bereits in der ursprünglichen Analyse angegeben und lautet 10,50 Euro.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 2. Februar 2016 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Infineon: Nach Zahlen, so geht es weiter […]
  2. Aus anderen Finanzblogs – KW 05/2016 u.a. mit Evotec, Yahoo, Amazon, Infineon, Deutsche Rohstoff, redit Suisse, - Kapitalmarktexperten.de - […] Wie es beim Chiphersteller Infineon nach der Vorlage der Quartalszahlen weitergehen könnte, versucht start-trading zu ergründen. […]

Leave a Reply

Share This