Ayondo Banner
trade online

DAX: Vorsicht auf den letzten Metern

Gepostet von am 27 Jan, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Vorsicht auf den letzten Metern

Der DAX sollte diese Woche ansteigen und das macht er auch. Dabei lässt er sich von nichts aufhalten. Eine schwächere konjunkturelle Entwicklung in China lässt ihn kalt. Auch nachlassende Umsätze beim Technologieunternehmen Apple können den laufenden Anstieg bisher nicht bremsen. So als würden die Kurse nach oben gezogen, geht es Stück für Stück nach Norden. Dabei ist das Ziel dieses Anstiegs bereits klar. Vorsicht ist jetzt ein guter Ratgeber.

Manche Anleger sind über die Stärke im DAX verwundert. Noch letzte Woche notierte der Index bei ca. 9.300 Punkten und nun schon wieder über 9.800 Punkten. Dieser Anstieg geht vielen viel zu schnell. Zudem haben sich die Situationen der Unternehmen keinesfalls verbessert. Das ist ein wichtiger Punkt, da sich die Anleger in Kürze wieder mit Gewinnwarnungen und Umsatzrückgängen beschäftigen werden. Jetzt jedoch erwarten die Anleger steigende Kurse.

DAX, Stundenchart, Stand 9.746 Punkte (Chartbild aus dieser Analyse)

dax-stunden-24012016

Wie an dem obigen Chart zu erkennen ist, hat der DAX sehr viel am Stück verloren. Solch ein Rutsch führt dann zu einer Übertreibung auf der Verkaufsseite. Haben gefühlt alle Marktteilnehmer ihre Aktien verkauft, dann fällt der Index nicht mehr. In der Folge beginnt dann eine Gegenbewegung. In den Augen der Marktteilnehmer ist in solch einer Situation das Aufholpotenzial groß. Aus diesem Grund steigt der DAX, auch unter schlechten Vorzeichen.

In der letzten Wochenanalyse wurde auf das Kursziel bei 10.000 Punkten eingegangen. Dieses Niveau haben die Anleger vor Augen. Vorher will man nicht verkaufen, weshalb der Markt sich immer wieder fangen kann. Es kommt daher zu diesen unerklärlichen Anstiegswellen, die vor allem Neulinge an der Börse vor Problemen stellen.

Im Moment geht es auf die letzten Meter. Aufgrund der aktuellen Marktsituation ist mit schnellen Reaktionen in beide Richtungen zu rechnen, je näher der DAX an seine Zielzone steigt. Dadurch, dass sehr viele Anleger die gleiche Erwartung haben, nämlich das Erreichen der 10.000-Punkte-Marke, kann ein vorzeitiger Abbruch der Anstiegsbewegung erfolgen.

signal-chart-1513

Longsignal ID 1513

Kapitalstarke Investoren verlassen dann voreilig den Markt, während die Kurse noch steigen. Die Zunahme der Verkaufsaufträge lässt den Anstieg versickern und plötzlich dreht der Index. In diesem Fall wollen dann viele Anleger zeitgleich aus dem Markt und das führt zu dem bekannten Kursrutsch.

Sofern Anleger im Plus sind bzw. Verluste verringern konnten, macht es nun Sinn, über einen Ausstieg nachzudenken. An der Börse können die letzten Meter besonders anstrengend werden. Sobald die Volatilität zunimmt, kann es wieder turbulent werden. Daher macht jetzt ein vorsichtiges Handeln Sinn.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This