Ayondo Banner
trade online

DAX-Panik: So verhalten Sie sich richtig

Gepostet von am 7 Jan, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Panik: So verhalten Sie sich richtig

An der Börse ist Panik ausgebrochen. Das ist schmerzhaft für all diejenigen, die sich noch im Markt befinden. Jetzt ist häufig guter Rat teuer, denn die Gelegenheit zu höheren Kursen zu verkaufen ist vorbei. Zumindest denken die Anleger so, doch das ist nicht richtig. Anleger können zu jeder Zeit reagieren. Ein Marktteilnehmer hat immer die Möglichkeit zu handeln und sich zu einer Aktientransaktion zu entschließen. Im Moment sollten Anleger nachdenken und handeln.

Wenn die Kurse abstürzen, dann ist das meist zu viel für das menschliche Gehirn. Man ist gebannt und verfolgt die roten Kurszeichen auf dem Computerbildschirm. Diese werden immer größer. Gleichzeitig sieht man den Depotwert dahin schmelzen und fragt sich, wie man soviel Geld in den Sand setzen konnte. Häufig ist das der Moment, an dem die Anleger resignieren.

Dabei ist die Gelegenheit zum Verkauf zu jeder Zeit gegeben. An der Börse hindert den Anleger niemand daran, die eigenen Wertpapiere zu veräußern. Wenn der Markt einfach nicht gut aussieht, dann ist es Zeit, sich von seinen Aktien zu trennen. Das fällt vielen Marktteilnehmern schwer, da man sich dann den Verlust eingestehen muss. Gleichzeitig glaubt der Anleger, dass er sich dann seiner Chance beraubt, die Verluste wieder aufzuholen. Sehr viele Anleger denken so und das ist falsch.

An der Börse ist die oberste Devise der Kapitalerhalt. Wenn eine Position ins Minus gerutscht ist, dann muss man sich zugestehen, dass man einen Fehler gemacht hat. Man hat zum falschen Zeitpunkt investiert. Es gilt dann, diesen Fehler mit einem kleinen Schaden (dem Verlust) zu beenden.

Anleger denken sich in solch einer Situation, eine Aktie sei schon tief gefallen und reagieren meist nicht. Das ist ebenfalls falsch. Eine Aktie kann bis auf Null Euro fallen. Alles andere ist nur Hoffnung. Umso mehr gilt es zu handeln und nicht tatenlos zuzusehen. Anleger, die schon mal eine Phase des Markteinbruchs mitgemacht haben, kennen solch eine Situation bereits. Die Kurse fallen dann dauerhaft, egal ob das Sinn macht oder nicht.

signal-chart-1486

Shortsignal ID 1486

Möglicherweise ist der Kurseinbruch im DAX erst der Anfang (siehe DAX-Jahresanalyse). Anleger müssen sich nun überlegen, ob sie weitere Verluste aushalten können und wollen. Vor allem muss man sich die Angeschlagenheit des Aktienmarktes eingestehen und damit auch ein Ende der Börsenparty.

Ein Minus ist an der Börse in Ordnung. Man hat spekuliert und hatte auf den Ausgang keinen Einfluss. Wenn das Investment schief gegangen ist, dann gilt es inne zu halten und nachzudenken. Es ist nie zu spät zu verkaufen, egal wie schmerzhaft der Verlust sein mag. Bekommt man noch Geld für seine Anteile, dann kann man mit Cash an der Seitenlinie warten, bis der Markt sich beruhigt.

Ein Anleger kann zu jeder Zeit handeln, er muss nur eine Entscheidung treffen .

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This