Ayondo Banner

DAX: Kursverluste zu Jahresbeginn einplanen

Gepostet von am 3 Jan, 2016 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Kursverluste zu Jahresbeginn einplanen

Der DAX hat unter Mühen einen ansehnlichen Jahresabschluss geschafft. Dieser Kursanstieg auf den letzten Metern ist jedoch keinesfalls nachhaltig. Die vorliegenden Kursdaten lassen diesen Schluss zu. Wenn ein Anstieg demnach auf Sand gebaut ist, dann wird er direkt wieder in sich zusammenfallen müssen. Anleger sollten daher gleich in der ersten Woche mit roten Kursen rechnen. Der Wochenausblick hat nämlich ein festes Ziel, den der Index ansteuern wird.

Viele Marktteilnehmer haben sich über den jüngsten DAX-Anstieg zum Jahresende gewundert. Trotz US-Zinswende, trotz schwacher Konjunkturdaten und trotz der Zunahme von Gewinnwarnungen schienen Käufer nicht von Aktien lassen zu können. Der DAX stieg, ohne dass dies in das bisherige Gesamtkonstrukt passte. Es kam zu einer Marktverzerrung, die schon bald wieder korrigiert werden muss.

DAX, Stundenchart, Stand 10.743 Punkte

dax-02012016

Die Unwucht im DAX-Verlauf begann am Tag vor Heiligabend, als der DAX sich aufmachte, die obere Begrenzungslinie eines fallenden Trendkanals zu überwinden (siehe obiges Chartbild). Diese Ausbruchsbewegung ist passiert und damit zunächst einmal ein Fakt. Durch die geringen Umsätze zum Jahreswechsel sind jedoch große Bedenken an der Nachhaltigkeit solch eines Ausbruchs gegeben. Dies sollten die Börsianer bedenken.

Die Marktteilnehmern werden jetzt wissen wollen, wie verlässlich solch ein Ausbruch sein kann. Daher werden sie gleich zu Beginn der Woche einen Angriff auf die fallende Trendlinie versuchen. Der Index sollte direkt den Zielbereich bei 10.400 Punkten ansteuern. Dieses Ziel sollte erreicht und dann getestet werden. Ist der Ausbruch wirklich nachhaltig, dann sollten in diesem Bereich wartende Investoren in den Markt eilen und den DAX wieder hoch kaufen.

Doch wehe, die Nachfrage bleibt aus. In diesem Fall fällt der DAX wieder in den Trendkanal zurück. Dies ist dann die Bestätigung für einen Fehlausbruch. Die Kursbewegung vor und nach den Weihnachtstagen ist dann wieder zurückgenommen. Vermehrt werden sich Anleger überrascht zeigen und sich aus dem Aktienmarkt verabschieden. Die Kursverluste nehmen zu. Sehen Sie sich auch unseren DAX-Jahresausblick (hier) an.

Der DAX-Anstieg ist im Bereich bei 10.829 Punkten gescheitert. Die kommende Woche wird daher mit Abgaben an den Börsen einhergehen. Anleger werden solange den Rückzug einlegen und Aktien verkaufen, bis der Index das entscheidende Ziel bei 10.400 Punkten erreicht hat. Marktteilnehmer sollten mit sinkenden Kursen zu Jahresbeginn rechnen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This