Ayondo Banner

Manz: Auf diese beiden Marken ist zu achten

Gepostet von am 22 Nov, 2015 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Manz: Auf diese beiden Marken ist zu achten

Anleger der Manz Aktie haben einen gelungenen Wochenausgang erlebt. Ihre Aktie ist um satte 13 % angestiegen. Das ist endlich Balsam auf die Wunden der vielen Aktionäre. Zu sehr war ihr Wert unter die Räder geraten und hatte manch einem Anleger den Schlaf geraubt. Nun scheinen die schlimmen Zeiten hinter sich gelassen zu sein und Anleger schauen wieder nach vorne. Dabei macht ein sattes Tagesplus noch keinen Sommer, sondern muss sich erst als nachhaltig beweisen. Der Blick auf den Chart zeigt zwei Marken auf die es ankommt.

Für einen Anleger gibt es wohl kaum etwas Schöneres, als wenn ihre Aktie so richtig stark hinzugewinnt. Man hat dabei das Gefühl, dass all die Mühe und der Stress, den man mit diesem Wert hatte, zu lohnen scheint. Diejenigen die sich mit ihrer Position im Minus befinden, freuen sich über das Verringern des Verlustes. Diejenigen die einen Trade gewagt haben freuen sich über die schnellen Gewinne. Doch wie geht es nun weiter?

Manz, Tageschart, Stand 39,96 Euro

manz-22112015

Das der Aktienkurs nun so deutlich nach oben schnellte, war in der Analyse „Manz Aktie: Steigende Kurse nicht von Dauer“ erwartet worden. Ein Anstiegspotential bis 41 Euro wurde ausgemacht und kommuniziert. Dadurch, dass die Gegenbewegung noch Abstand zum letzten Tief hat und auch die fallende Begrenzungslinie noch in Ferne ist, kann das Potential noch angehoben werden.

Je nachdem wie stark der Anstieg weitergeht, liegt das Kurspotential im Bereich bei 45-50 Euro. Entweder das letzte Tief wird zuerst erreicht oder die fallende Trendlinie. Auf diese beiden Marken ist deshalb zu achten. Für die kommenden Tage sollten sich Anschlusskäufe finden lassen. Dieser jetzt erfolgte erste Schub wird weitere Anleger mutiger werden lassen. Vereint wird man auf bessere Zeiten hoffen und die Nachfrage aufrechterhalten.

Anleger sollten dennoch im Hinterkopf behalten, dass solange die fallende Trendlinie nicht überboten ist, es auch keine Entwarnung geben kann. In der Nähe dieser besagten Marke wird die Anleger wieder der Mut verlassen und Verkäufer werden wieder dominieren. Die jetzt laufende Erholung ist eine Gegenbewegung auf die verheerenden Verluste einzustufen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 23. November 2015 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Manz: Auf diese beiden Marken ist zu achten […]

Leave a Reply

Share This