Ayondo Banner

DAX: Anleger feiern das Ende der Korrektur

Gepostet von am 2 Nov, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Anleger feiern das Ende der Korrektur

Der DAX steigt beachtlich. Anleger freuen sich angeblich über billiges Geld der Zentralbanken, gute Konjunktur in Europa und über eine Dividendenankündigung bei der Commerzbank. Dabei fällt auf, dass sich die Anleger die Rosinen aus den vielen Meldungen herauspicken. Das bedeutet, man sieht nur die Nachrichten, die man auch sehen will. Daher ist die aktuelle Laune an der Börse mit etwas Vorsicht zu sehen. Auch wenn der DAX weiter nach Norden drängt, nachhaltig kann der Anstieg kaum sein.

Es ist kaum fünf Wochen her, da notierte der DAX bei knapp 9.300 Punkten. Die Welt schien sich nicht mehr zu drehen und die Laune der Anleger war betrübt. Während sich manche Marktteilnehmer Sorgen um einen weiteren Kursverfall machten, drehte der DAX still und leise nach Norden. Jetzt notiert der DAX bei knapp 11.000 Punkten und die Welt scheint wieder in Ordnung zu sein, oder doch nicht?

Wie sehr sich die Anleger den Markt zurechtlegen, kann man am heutigen Tag wieder gut erkennen. Normalerweise sind Anleger besorgt, wenn in China schwache Konjunkturdaten gemeldet werden. Schnell nehmen auch die Medien solche Nachrichten auf und führen fallende Kurse auf schwache Wirtschaftsdaten aus Asien zurück.

Und heute? Heute wurden schwache Zahlen aus China gemeldet, nämlich zur Industrieproduktion. In Asien reagierten die Anleger entsprechend verstimmt. Nur in Europa war das Bild anders. Nach einer kurzen symbolischen Schwäche zur Eröffnung drängten sich die Käufer in den Markt und kauften alles leer, was es im Angebot gab. Die Folge ist ein starker Spurt des DAX um satte 200 Punkte. Plötzlich interessieren schwache Konjunkturdaten keinen Anleger mehr. Zumindest dann nicht, wenn dieser in den DAX investiert.

Im Moment herrscht eine Kaufpanik im Markt, die sich als trügerisch erweisen könnte. Schon öfter haben wir auf eine Unstimmigkeit an der Börse hingewiesen. Es passt jetzt einfach nicht, dass die Kurse durch die Decke gehen und rundherum die Wirtschaftstätigkeit erlahmt.

Anleger haben sich in einem Rauschzustand manövriert. Es gibt derzeit kein Investieren, sondern nur noch die Sorge, um nicht zu spät zu kommen. Nachhaltig kann solch ein Anstieg nicht sein. Im Moment findet solch ein Gedanke jedoch kein Gehör am Markt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This