Ayondo Banner

Gazprom Aktie: Zweite Anstiegsphase beginnt

Gepostet von am 22 Okt, 2015 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Gazprom Aktie: Zweite Anstiegsphase beginnt

Die Aktie von Gazprom konnte sich in der letzten Zeit gut entwickeln. Der Kurs konnte eine fallende Trendlinie überwinden und dann deutlich ansteigen. Jetzt beruhigt sich der erste Anstieg. Die ersten Anleger nehmen Gewinne mit, während sich neue Anleger bereit machen neue Positionen zu eröffnen. Der Grund lässt sich im Chartbild ablesen. Die Aktie bereitet gerade die zweite Anstiegsphase vor und die hat auch schon ein Kursziel.

In der letzten Analyse zu diesem Wert „Gazprom Aktie: Die Chance ist jetzt da“ wurde auch die Gelegenheit hingewiesen, dass der Aktienkurs endlich sinkende Kurse beiseitelegen und dann ansteigen könnte. Käufer haben sich diese Chance nicht entgehen lassen und haben sich in diesen Wert eingekauft. Die neue Nachfrage ließ den Kurs sprunghaft ansteigen.

Gazprom, Tageschart, Stand 3,90 Euro

gazprom-22102015

Im obigen Chartbild sind zwei blaue vertikale Linien eingezeichnet. Die Linke steht für die erste Phase des Anstiegs. Sie führte den Aktienkurs von ca. 3,50 Euro bis auf ca. 4,15 Euro. Dieser Anstieg wird gerade korrigiert. Anleger wechslen die Positionen.

Diejenigen die schon den ersten Schub mitgemacht haben, realisieren die Gewinne. Diejenigen die zunächst gewartet haben, damit sich der Kurs auch wirklich über der fallenden Trendlinie etabliert, machen sich jetzt an die Vorbereitung für den Neuanstieg. Sie wollen jetzt, mit der Sicherheit im Rücken, eine neue Position eröffnen.

Dieser Kursbereich kann bei 3,90 Euro angenommen werden. Hier werden Neuengagements eingegangen, um bei einem erneuten Anstieg des Kurses dabei zu sein. Hier kommt die zweite vertikale Linie (rechte) ins Spiel. Sie dient als Projektionswerkzeug, wie weit die zweite Phase des Anstiegs andauern kann.

Der bald einsetzende Kursanstieg sollte die Aktie bis mindestens 4,35 Euro ansteigen lassen. Das Projektionsziel reicht sogar bis 4,49 Euro. Eine Widerstandslinie bei 4,35 Euro könnte jedoch erste Verkäufer auf den Markt rufen, die dann ihre Anteile veräußern. Das vollständige Anstiegspotential würde in diesem Fall nicht ausgeschöpft werden.

Der nächste Schub steht bevor. Die Anleger sollten schon bald die zweite Anstiegsphase beginnen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This