Ayondo Banner

DAX: Aufwärtsbewegung steht noch aus

Gepostet von am 4 Okt, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Aufwärtsbewegung steht noch aus

Der DAX kann sich trotz schwerer Angriffe behaupten. Der Index hat sowohl sein bisheriges Tief verteidigen können, als auch der Verkaufslawine vom letzten Freitag widerstehen können. Den Verkäufern scheint die Luft auszugehen und das macht den Käufern Mut. Eine Gegenbewegung auf die bisherigen Verluste ist deshalb naheliegend. Eine Aufwärtsbewegung sollte in der kommenden Woche einkalkuliert werden. Auch ein Kursziel lässt sich bereits ableiten.

Anleger sehen einen DAX, der sich trotz vehementer Angriffe der Bären nicht in die Knie zwingen lässt. Bereits zur Mitte der letzten Woche sah es bedrohlich für den Index aus und das letzte Tief schien zu fallen. Diesen Angriff der Bären konnten die Bullen abfangen. In der Folge schöpften die Käufer Mut und die Verkäufer traten den Rückzug an. Damit geraten die Verkäufer nun in eine schwierige Situation.

DAX, Tageschart, Stand 9.553 Punkte

dax-04102015

Im obigen Chartbild ist die letzte Tageskerze von besonderer Bedeutung. Obwohl die Kurse im Tagesverlauf deutlich tiefer notiert haben, konnten die Käufer das Ruder herumreißen und den DAX nach oben kaufen. Im Abendhandel ging der Anstieg, gezogen von den amerikanischen Indizes, gar weiter. Damit ist die Verteidigung des Tiefs bei ca. 9.330 Punkten gelungen und die untere Trendlinie eines Trendkanals konnte erfolgreich verteidigt werden.

Innerhalb von Trendkanälen tendieren die Kurse häufig dazu, sich zur gegenüberliegenden Begrenzungslinie zu bewegen. Auch jetzt ist die Gelegenheit günstig, dass dieses Vorgehen anzutreffen sein wird. Die Kernaussage lautet daher: Solange der DAX über dem Bereich bei 9.330 Punkten notiert, sind die Chancen für einen positiven Wochenverlauf gegeben.

Mit der Verteidigung der unteren Begrenzungslinie bei ca. 9.530 Punkten sollte sich der Index direkt weiter nach Norden arbeiten und mindestens die Widerstandslinie bei 10.034 Punkten erreichen. Je nachdem, wie verschreckt die Verkäufer sein werden, kann der Anstieg auch bis zur angesprochenen oberen Begrenzungslinie bei ca. 10.200 Punkten andauern.

Der erwartete Anstieg ist im Gesamtbild als Gegenbewegung einzustufen, die wieder in sich zusammenfallen wird. Für den Moment jedoch scheint der DAX genug verloren zu haben. Anleger sollten kurzfristig mit steigenden Kursen rechnen.

Gerne informieren wir auch Sie über unsere DAX-Analysen. Tragen Sie sich in unseren Newsletterverteiler (hier) ein.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This