Ayondo Banner

Volkswagen: Nicht die einzige Manipulation

Gepostet von am 25 Sep, 2015 in Wirtschaft | Keine Kommentare

Volkswagen: Nicht die einzige Manipulation

Ein großer deutscher Konzern hat geschummelt und wurde dabei erwischt. Die Beobachter sind zunächst erschrocken. Die Medien gehen sofort auf dieses Thema ein und die Politik zeigt sich sogleich entrüstet. In Wirklichkeit wird in der Wirtschaft jeden Tag manipuliert. Manches wird offen toleriert und anderes wird einfach nicht zur Kenntnis genommen. Kleine und größere Schummeleien sind an der Tagesordnung, egal ob sich das der Verbraucher zugesteht oder nicht.

Wenn Sie einkaufen gehen, dann wollen Sie doch bestimmt wissen, was sie da kaufen. Es sollte zumindest das drin sein, was auch draufsteht. Es gibt unzählige Produkte, wo z. B. Hühnerwurst draufsteht, aber der größte Anteil Schwein ist. Man verkauft Ihnen ein X für ein U. Das ist eine Form der Manipulation, eine, die öffentlich akzeptiert wird und wo die Politik nicht genau hinsieht.

Haben Sie schon einmal einen Burger in einem Fastfood Restaurant gekauft? Das gekaufte Essen sieht nie so aus, wie auf den vielen Hochglanzbildern oder auf den XXL-großen Bildern im Restaurant. Der Salat sieht auch nicht so aus, wie man es Ihnen versprochen hat und das Brötchen schmeckt überhaupt nicht knusprig. Zum Kauf hat man den Verbraucher jedoch animieren können.

Sie mögen vielleicht sagen, das ist Werbung. Also müsste der Rückschluss lauten, dass Werbung eine Form der Manipulation ist. Denken Sie nur mal an Ihren Urlaub zurück. Kein Hotelzimmer sieht so aus, wie Sie es bei der Auswahl im Katalog oder im Internet gesehen haben. Man erzählt Ihnen immer etwas, was nicht ganz richtig ist. Man schummelt. Im Falle des Hotelzimmers schimpft aber niemand.

Der Mensch hat eingeschränkte Fähigkeiten. Er fühlt sich wohl, wenn er Dinge nicht sehen muss, dann stellt er sich nämlich eine heile Welt vor. Noch ein Beispiel: Alle Welt glaubt, dass Elektro Autos eine Mobilität ermöglichen werden, ohne dabei die Natur zu belasten. Woher kommt eigentlich der Strom, mit dem die E-Mobilität betrieben wird, möchte man da fragen. Allein mit den paar Solarzellen auf dem Dach lässt sich das nicht bewerkstelligen. Die stinkenden und umweltbelastenden Reaktoren stehen nämlich weit außerhalb der Stadt, wo man sie nicht sieht. Oder man kauft den Strom aus dem Ausland ein, dann laufen die Reaktoren im Ausland und schädigen die Umwelt dort. Der Mensch will nicht vollumfänglich verstehen, was um ihn herum passiert. Er verschließt lieber die Augen.

Verstehen wir uns nicht falsch. Volkswagen hat geschummelt und das ist falsch. Es ist jedoch keine einmalige Sache. Es ist nicht so, als würden alle fair miteinander konkurrieren und hier wäre jemand aus der Reihe getanzt. Die ganze Wirtschaft (überall auf der Welt) versucht zu schummeln und dabei den Profit zu maximieren. Die meisten werden nur nicht erwischt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This