Ayondo Banner

DAX-Crash: Börse ist keine Einbahnstraße

Gepostet von am 24 Sep, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Crash: Börse ist keine Einbahnstraße

Anleger schauen gespannt auf die Kurstafel. Die Kurse sind fast alle rot und ein Ende des Ausverkaufs scheint nicht auszumachen zu sein. Einige Anleger resignieren bereits und sprechen von einer Übertreibung. Plötzlich finden viele Marktbeobachter ein Haar in der Börsensuppe. Es gibt nur noch negative Nachrichten. Und immer neue Gründe finden ihren Weg in die Öffentlichkeit, die die Investoren vom Aktienkauf abhalten. Die Aussichten waren bescheiden und bleiben auch weiterhin trüb.

Optimistisch orientierte Anleger kommen sich leicht veräppelt vor. Plötzlich will niemand mehr Aktien kaufen, so das Gefühl, welches die Marktteilnehmer überkommt, wenn sie sich die Kurse ansehen. Der DAX verliert auch heute deutlich. Immer wieder überkommen Verkaufslawinen den Markt und es ist niemand da, der sich diesen in den Weg stellt. Die Käufer scheinen alle verschwunden.

An den massiven Kursverlusten der letzten Wochen zeigt sich wieder einmal, wie unsicher die Anlage in Aktien sein kann. Es ist eben nur ein Investment und wer diesen Schritt wagt, der sollte das entsprechende Risiko kennen. Meist ist das jedoch nicht der Fall. Die Aktienkäufer blicken nicht auf die Risiken. Sie hoffen einfach auf steigende Kurse.

Die Medien schüren natürlich diese Erwartungshaltung (trotzdem ist jeder Anleger selbst verantwortlich). Wer erinnert sich nicht mehr an die Lobhudeleien, als vor wenigen Monaten noch vom billigen Geld der Zentralbanken gesprochen wurde. Aktien könnten angeblich gar nicht fallen, so die Schlussfolgerung der Medien. Warnende Worte waren fehl am Platz und wurden auch nicht gehört. Jetzt ist ein Großteil der Gewinne dahingeschmolzen oder die Aktienposition bereits ins Minus gerutscht.

An der Börse gibt es keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Kurse steigen und Kurse fallen. Es ist das Timing, das so schwer ist. Während sich noch vor kurzer Zeit all diejenigen unwohl gefühlt haben, die keine Aktien hatten (die Rally lief ohne sie), sind es jetzt diejenigen, die Aktien besitzen, welche sich unwohl fühlen. Besonders schlimm ist es, wenn man zu beiden Gruppen gehört hat.

Die Börse zeigt den Marktteilnehmern, wie unbarmherzig der Aktienmarkt sein kann. Wenn die Anleger ihre Wertpapiere abstoßen, dann mit aller Gewalt. Niemand interessiert es, ob der DAX in Stunden mehrere hundert Punkte verloren hat oder gar 1.000 Punkte in nur wenigen Wochen.

Die letzten Monate zeigen mal wieder, dass die Börse eben doch keine Einbahnstraße ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This