Ayondo Banner

K+S: Das ist enttäuschend für die Aktionäre

Gepostet von am 23 Sep, 2015 in Chartanalyse | Keine Kommentare

K+S: Das ist enttäuschend für die Aktionäre

Der Kurseinbruch bei der K+S Aktie war nichts für schwache Nerven. Eigentlich gibt es ja noch die Erinnerung an die 41 Euro, welche pro Aktie geboten worden sind. Offenbar glaubt kaum ein Anleger mehr an dieses Gebot. Folglich schwindet nicht nur die Hoffnung auf eine Übernahme, sondern zeitgleich auch die Hoffnung, dass sich der Kurs in besagter Höhe halten kann. Wie man es dreht und wendet, die Lage ist enttäuschend.

Die letzten Tage fiel der Aktienkurs wie ein Strich. Manch ein Anleger versucht sich die Lage schön zu reden und deutet auf den Gesamtmarkt, dennoch sind sinkende Kurse schmerzhaft. In der Analyse: „K+S: Bruch des Aufwärtstrends wird Folgen haben“ konnten wir rechtzeitig auf die drohende Gefahr hinwiesen. Das Kursziel wurde mit 29 Euro angegeben, welches heute erreicht wurde.

K+S Aktie, Tageschart, Stand 29,87 Euro

k+s-aktie-23092015

Der Kreuzunterstützung bei 33 Euro kam eine besondere Bedeutung zu. Diese musste halten, damit die Chance für einen weiteren Anstieg gewahrt werden konnte. Der steile Fall an diese wichtige Linie signalisierte bereits eine erhöhte Gefahr. Diese Sorge sollte nicht unbegründet sein.

Sobald der Kurs unter die Marke bei 33 Euro gerutscht ist, öffneten sich die Schleusen. Anleger hatten es eilig aus dem Markt zu kommen. Plötzlich hatten alle die gleiche Absicht, nämlich zu akzeptablen Kursen zu verkaufen, eben solange das möglich ist. Jetzt notiert die Aktie unter 30 Euro.

An dem steilen Einbruch der letzten Tage ist gut zu erkennen, wie viel von möglichen Kaufangeboten zu halten ist. Wenn die anderen verkaufen wollen, und wenn diese mehr Kapital bewegen, dann fällt der Kurs. Da kann man nun zusehen oder eben schnell handeln und selbst verkaufen.

K+S Aktionäre stehen nun vor der schwierigen Aufgabe, ob Sie noch hoffend auf einen Wiederanstieg des Kurses warten sollen. Noch steht ja das Kaufangebot, nur interessiert das am Markt zurzeit niemanden. Die Alternative ist das Verkaufen, also ein Schließen der Position, um einen weiteren Kursrutsch zuvor zukommen.

Im Moment ist die Sicherheit der Aktionäre dahin. Sie sind enttäuscht, dass der Kursverfall so schnell vonstatten ging. Und auch der Ausblick gibt zunächst keinen Grund für eine Besserung der Lage.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 24. September 2015 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: K+S: Das ist enttäuschend für die Aktionäre […]

Leave a Reply

Share This