Ayondo Banner

Heidelberger Druck: Kursziel für die Verkaufswelle

Gepostet von am 10 Sep, 2015 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Heidelberger Druck: Kursziel für die Verkaufswelle

An der Börse halte sich Anleger an Trendlinien fest. Diese geben eine Orientierung, von wo ein Kurs kommt und wohin die Reise möglicherweise gehen wird. Solange sich eine Aktie regelkonform über oder unter einer Trendlinie befindet, sind entsprechende Schlussfolgerungen vorgegeben. So auch bei der Aktie von Heidelberger Druck. Sie hat lange versucht, ihren Aufwärtstrend zu verteidigen. Diese wichtige Linie wurde jedoch gebrochen und kann jetzt nicht zurückerobert werden. Das hat Folgen.

Anleger haben die Möglichkeit Entscheidungen auf fundamentalen Erkenntnissen zu treffen oder sie orientieren sich an der Charttechnik. Begibt man sich in die Welt der Linien und Trends, dann lautet die Denkweise, wenn etwas passiert, dann ist dies die Folge. Im Falle von Heidelberger Druck ist die Schlussfolgerung folgendermaßen.

Heidelberger Druck, Tageschart, Stand 2,21 Euro

heidelberger-10092015

Bereits im Juni 2015 ist der Aktienkurs schon einmal unter die grüne Aufwärtstrendlinie gefallen. Im ersten Moment konnte sich der Wert wieder fangen und angesprochene Trendlinie auch wieder zurückerobern. Diese, zunächst positive, Entwicklung scheiterte jedoch schon im Bereich bei 2,40 Euro.

Schnell verloren die Anleger den Mut. Denn eine fallende Trendlinie, beginnend bei ca. 2,60 Euro, stellte sich dem Anstieg in den Weg. Die Anleger waren nicht in der Lage eine echte Befreiung zu entfachen. Sofort begab man sich nun auf den Rückzug. Wieder rutschte die Aktie unter die grüne Trendlinie.

Im Moment, versucht sie sich zaghaft an die besagte Linie anzuschmiegen. Ein Kaufdruck ist jedoch nicht zu sehen. Die Wahrscheinlicht, dass diese wieder zurückerobert wird, erscheint gering. Es sollte nicht mehr lange dauern, dass sich die Aufgabe dieser Trendlinie in den Köpfen der Investoren durchsetzen wird. Solange der Wert unter der grünen Linie notiert, ist die Schlussfolgerung klar. Der Aufwärtstrend ist dahin.

Die nächste Verkaufswelle sollte den Aktienkurs bis in den Bereich bei 1,80 Euro drücken. Anleger können aus der Erkenntnis aus dem Chartbild profitieren. Für kurzfristig orientierte Anleger sind fallende Kurse jetzt erste Wahl.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 11. September 2015 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Heidelberger Druck: Kursziel für die Verkaufswelle […]

Leave a Reply

Share This