Ayondo Banner

Nordex: Am Chartbild gibt es nichts zu meckern

Gepostet von am 3 Sep, 2015 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Nordex: Am Chartbild gibt es nichts zu meckern

An der Börse gibt es fortlaufend unterschiedliche Meinungen. Das ist bei der Nordex Aktie nicht anders. Manche Anleger machen sich Mut und hoffen auf eine bestimmte Kursbewegung. Manche hoffen auf eine Kursexplosion und damit einhergehend Gewinne. Andere warnen vor Gier und einem Ende des Anstieges. Jede dieser Gedanken hat seine Berechtigung. Der Blick auf das Chartbild zeigt jedoch, das an der optimistischen Grundhaltung bisher nichts zu bemängeln gibt.

An der Börse sind Meinungen subjektiv. Jeder denkt sich seinen Teil. Aus diesem Grund kommt der Chartanalyse eine wichtige Bedeutung zu. Man nimmt an, dass die Kerzen auf dem Bild jeden Einfluss auf die Aktie bereits eingereist haben. Im Falle der Nordex Aktie ist der Kurs schon weit gelaufen, jedoch spricht noch nichts für fallende Notierungen. Das sind die entscheidenden Marken.

Nordex, Tageschart, Stand 25,51 Euro

nordex-03092015

Besonders eindrucksvoll ist der Abprall an der Oberkante des steigenden Trendkanals. Im ersten Anlauf haben sich all die Anleger in diesem Wert einkaufen können, welche schon lange auf günstige Kurse gewartet haben. Auch diejenigen, die an einer positiven Grundaussicht festgehalten haben, waren zur Stelle und haben sich gleich einige Stücke (erneut) gesichert. Dieser Abprall nach oben ist im Chartbild als Stärke einzustufen.

Der Anstieg im Juni hat eindeutig einen Überhitzungscharakter. Anleger hatten es besonders eilig, sich in diesen Wert einzukaufen und haben nun, im ersten Anlauf, Kursverluste erlitten. Das Gesamtbild in sich ist jedoch weiter harmonisch, so dass von einer Umkehr keine Rede sein kann. Auch hier sind die Gemüter nicht einer Meinung, aber am Chartbild lässt sich noch kein Ende des Anstiegs ausmachen.

Eine Entscheidung wird jedoch fallen. Folgen weiter Käufe (Nachfrage) und der Kurs kann 28 Euro überspringen, dann geht es weiter mit dem Kursanstieg. Bleiben Anschlusskäufe aus, und rutscht der Aktienkurs unter 20 Euro, dann trübt sich das Chartbild ein. Ein neues Verlaufstief wäre aufgetreten und der Aktienkurs wieder innerhalb des Trendkanals gerutscht.

Bisher ist es jedoch noch nicht soweit. Anleger sollten die genanten Marken im Auge behalten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 4. September 2015 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Nordex: Am Chartbild gibt es nichts zu meckern […]

Leave a Reply

Share This