Ayondo Banner

DAX-Kursrutsch: Nächstes Ziel lautet 9.650 Punkte

Gepostet von am 1 Sep, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Kursrutsch: Nächstes Ziel lautet 9.650 Punkte

Nanu, der DAX eröffnet knapp 200 Punkte tiefer als zum gestrigen Schlusskurs. Was ist da los, fragen sich die beunruhigten Anleger. Wieder einmal wird die Ursache für die Verkaufsbereitschaft der Marktteilnehmer in China gesucht und gefunden. Manch ein Anleger macht sich den Börsenhandel zu einfach. Wenn die Kurse steigen, dann ist man selbst besonders clever gewesen, fallen die Kurse jedoch, dann sind die Chinesen schuld am Kurssturz. Dabei ist der DAX im Abwärtsmodus und das letzte Tief noch nicht vom Tisch.

Besonders diejenigen Anleger, die in den letzten Tage Aktien gekauft haben, sind jetzt besorgt. Hat man etwa zu früh gekauft, hätte man doch lieber den Finger von Aktien lassen sollen, sind Fragen, mit denen sich der Aktionär jetzt herumschlägt. Zu Recht, muss man sagen, denn in eine Gegenbewegung hineinzukaufen, ist immer mit einem Risiko verbunden. Der DAX hat nun wieder die Hauptrichtung aufgenommen und sollte nun wieder deutlich abgeben.

In der Analyse “DAX-Ausblick: Ein 700 Punkte Kursrutsch steht aus“ wurde auf das Potential für sinkende Kurse hingewiesen. Diese Bewegung hat nun begonnen. Im Markt herrscht Verkaufspotential. Es ist für die Investoren völlig unerheblich, welcher Grund in den Medien für den Abverkauf herangezogen wird. Investoren wollen ihre Gewinne sichern und dem Markt fernbleiben. Der Verkaufsdruck bleibt hoch.

Anleger sind deshalb so verunsichert, weil sie sich mit dem Abverkauf nicht arrangieren können. In der Vergangenheit konnten sich die Kurse nach einem Kursrückgang wieder fangen und auf neue Hochs klettern. Das ist diesmal anders. Der DAX entfernt sich immer mehr von Kursen über 12.000 Punkten. Das macht den Anlegern Angst.

Der wichtige Unterschied zur Vergangenheit ist der, dass die Ausgangsituation eine andere ist. Früher wuchs die Wirtschaft noch. Es gab Potential für Umsatz und Gewinne. Jetzt ist das nicht mehr der Fall. Überall sinken die Umsätze und mit leichter Verzögerung werden die Gewinne dahinschmelzen.

Am schnellsten reagieren die Aktionäre, denn Aktien lassen sich schnell verkaufen. Wenn es in der Zukunft weniger Gewinne gibt, dann wird es auch weniger Dividende geben. Von Kurspotential ist gar keine Rede mehr. Es ist daher nur allzu naheliegend, dass die Aktien aktuell stark abverkauft werden. Das erste Kurziel liegt bei 9.650 Punkten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This