Ayondo Banner

DAX: Wochenhoch erreicht, ab jetzt abwärts

Gepostet von am 6 Aug, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Wochenhoch erreicht, ab jetzt abwärts

Viele Anleger hatten mit solch einem kräftigen DAX-Anstieg nicht gerechnet. Ohne Pause und ohne eine nennenswerte Korrektur klettern die Kurse nach oben. Ist das Ziel der Investoren etwa ein neues Allzeithoch? Nach dem Erreichen des Widerstandsbereiches bei 11.620 Punkten könnte die Luft der Käufer jedoch ausgehen. Für den Rest der Woche sollten Anleger mit fallenden Notierungen kalkulieren, da Anschlußkäufe auf diesem Niveau ausbleiben sollten. Nach oben ist die Luft dünn geworden, nach Süden ist Platz.

In der Wochenendanalyse „DAX: Aufwärtsbewegung nicht abgeschlossen“ wurde zu Wochenbeginn eine Fortsetzung der begonnenen Aufwärtsbewegung erwartet. Der DAX sollte diese Woche den Kursbereich bei 11.620 Punkten erreichen und dann die ursprüngliche Abwärtsbewegung wieder aufnehmen. Das Wochenhoch müsste gestern nun erreicht worden sein, den Rest der Woche sollte der DAX daher sinken.

DAX, Tageschart, Stand 11.636 Punkte

(Chartbild aus der ursprünglichen Wochenanalyse)

dax-02082015
Die Käufer tragen nun wieder eine stolze Brust zur Schau. Seit dem Tief bei ca. 11.100 Punkten konnte ein ansehnlicher Kursgewinn eingefahren werden. In nur wenigen Tagen stieg der DAX damit um ca. 500 Punkte. Die Investoren befinden sich demnach in bester Laune, wähnen sie sich doch in Sicherheit. Die dahinterliegende Annahme ist wie folgt: Griechenland ist irgendwie vorübergehend gerettet, die Unternehmen verdienen gut und daher werden Aktien wieder attraktiver. Letzendlich erwarten die Anleger steigende Kurse. Diese positive Erwartungshaltung könnte jedoch verfrüht sein.

Zu sehr wünscht man sich die alten Zeiten zurück, als der DAX immer wieder stramm nach Norden zog. Die Zeiten haben sich jedoch geändert. Der DAX hat zwischendurch Federn lassen müssen. Die Unternehmen haben ihre Ergebnissituation ausgereizt und damit ist jegliches attraktive Investitionspotential dahin.

Es kommt nun auf die Reaktion der Marktteilnehmer im Bereich von 11.620 Punkten an. Jede Form des Rückzugs wird mit einem Scheitern an dieser benannten Marke gleichgesetzt werden. Sofort sollten Aktien verkauft werden und damit den Verkaufsdruck erhöhen. Kurzfristig orientierte Anleger werden Gewinne mitnehmen und sich nicht dem Risiko hingeben, bei fallenden Kursen investiert zu sein.

Die Folge wird ein fallender DAX sein, der die bisherigen Wochengewinne komplett wieder hergibt. Der einsetzende Abverkauf sollte den Index wieder in den Bereich bei 11.000 Punkten drücken. Nur ein Anstieg über 11.800 Punkte würde fallende Kurse unwahrscheinlich werden lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This