Ayondo Banner

DAX-Ausblick: Allzeithoch oder kleine Korrektur?

Gepostet von am 19 Jul, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Ausblick: Allzeithoch oder kleine Korrektur?

Der DAX hat die letzen Tage eine enorme Performance hingelegt. 1.000 Punkte konnten in nur wenigen Handelstagen erklommen werden. Für viele Anleger ist solch eine extreme Bewegung nicht erklärbar. Wieso legt der DAX genau jetzt so deutlich zu und wohin soll solch eine Geschwindigkeit noch führen? Zum Allzeithoch ist es nicht mehr weit. Der Anstieg der letzten Woche ruft jedoch auch dringend nach einer kleinen Korrektur. Für welche Richtung werden sich die Anleger entscheiden?

Die vergangene Woche wurde von der Griechenlandkrise dominiert. Der DAX ließ sich nicht aus der Bahn werfen und zog deutlich nach Norden. Daher ist die Annahme naheliegend, dass die Griechenlandkrise wenig Einfluss auf die Kurse hatte. Die Marktteilnehmer hatten sich fest vorgenommen, Aktien zu erwerben. Es muss also einen anderen Grund geben.

DAX, Tageschart, Stand 11.673 Punkte

dax-19072015

Das obige Chartbild zeigt einen DAX-Verlauf, welcher sehr extrem verläuft. Ein direkter Anstieg um 1.000 Punkte, ohne dass sich der Index auch nur ein wenig auskorrigiert, ist sehr selten. Die Anleger müssen es mit den Aktienkäufen besonders eilig gehabt haben. Manche vermuten als Ursache für den schellen Anstieg den kleinen Verfallstag am letzten Freitag. Große Marktteilnehmer haben in solch einem Fall Interesse an einem höheren DAX-Stand.

Dass die Krise rund um Griechenland die Marktteilnehmer so gar nicht interessiert hat, verwundert im ersten Moment. Sonst sind sich Medien und Börsianer einig, dass bei fallenden Kursen die Unsicherheit rund um das kleine Land die Stimmung vermiest. In der letzten Woche war das mediale Interesse an Griechenland hoch, die Investoren scherten sich jedoch wenig um die Details und kauften eilig.

Damit ist der Kaufdrang technischen Ursprungs. Die Anleger gehen von einem Ende der Korrektur aus. Im Bereich 10.800 Punkte sollte diese ihr Ende finden, danach folgte die Wiederaufnahme der ursprünglichen Trendrichtung, nämlich aufwärts. Ein offizielles Ende der Korrektur kann erst nach der Überwindung des Allzeithochs geschlussfolgert werden.

Der DAX hat sich jetzt in eine neue, deutlich verbesserte, Situation manövriert. Sogar der Widerstandsbereich um 11.620 Punkte konnte ganz einfach überwunden werden. In der kommenden Woche könnte die begonnene Aufwärtsbewegung direkt fortgeführt werden. Solange der DAX über 11.620 Punkten notiert, ist von steigenden Kursen auszugehen.

Gleichzeitig wird eine Korrekturbewegung dringend benötigt. Diese sollte ihre Ausprägung dann finden, wenn der DAX unter die Marke bei 11.620 Punkten rutscht. In der Folge sollte der Index in einem gemächlichen Tempo den Kursbereich bei 11.400 Punkten erreichen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This