Ayondo Banner

Goldpreis: Anleger verlieren die Hoffnung

Gepostet von am 17 Jul, 2015 in Gold | Keine Kommentare

Goldpreis: Anleger verlieren die Hoffnung

Goldinvestoren haben genug. Sie sehen einen Goldpreis der einfach nicht auf die Beine kommen will (oder kann). Nicht jetzt und auch nicht in den vergangenen Jahren. So langsam lässt sich die Schwäche auch nicht mehr umschreiben. Die einfachste und passendste Logik ist, Anleger wollen kein Gold kaufen und daher fällt der Preis. Verkäufer verlangen immer weniger, um Käufer für ihre Ware zu interessieren. Wie es aussieht, sollte der Goldpreis auch noch die 1.000 $ erreichen.

Im Allgemeinen wird Gold als Krisenwährung beschrieben. Sie gilt als Fluchtwährung, weil Investoren ihr Geld und Vermögen in Krisenzeiten in Sicherheit bringen wollen. Was man in den letzten Jahren gesehen hat, entsprach die Realität keinesfalls dieser theoretischen Darstellung. Trotz aller Krisen, der Goldpreis kam nicht auf die Beine.

Goldpreis, Wochenchart, Stand 1.144 $

goldpreis-17072015

Der Goldpreis hatte sich im Mai dieses Jahres in eine gute Ausgangslage gebracht. Ausgehend aus dem Bereich bei 1.200 $ heraus, hätte ein feiner Anstieg beginnen können. Diese Chance ist vertan worden. Der Goldpreis hat sogar die Unterstützungszone bei 1.180 $ nicht verteidigen können, und notiert jetzt wieder an seinen letzten Tiefs.

Wenn ein Basiswert auf diese Weise nicht vom Fleck kommt, dann spricht das nicht für die Stärke einer solchen Anlage. Die Investoren realisieren ebenfalls die Schwäche des Goldpreises und halten sich zurück. Warum jetzt schon kaufen, wenn man das gelbe Metall, später noch günstiger erhält, ist die allgemeine Denkweise.

Aktuell notiert der Goldpreis im Bereich bei 1.140 $. Die Anleger fragen sich, wann dieser Bereich aufgegeben wird. Diese Annahme ist wahrscheinlich, wenn man auf die vergangene Performance von Gold blickt. Es ist den Anlegern nicht zu verdenken, dass nun jegliche Hoffnung schwindet. Wo soll sie auch herkommen?

Ein Rutsch an den Preisbereich bei 1.000 $ ist einzuplanen. Ob dieser sofort wieder aufgefangen werden kann, wird sich zeigen müssen. Ein neues Tief ist erst einmal schlecht. Kann aber der Rebound erfolgen und der Goldpreis wieder über den Bereich bei 1.140 $ ansteigen, dann kann das als positiv gewertet werden.

Irgendwann wird auch der Goldpreis wieder zu Leben erwachen. Die Anleger müssen sich leider schon sehr lange gedulden .

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 20. Juli 2015 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Goldpreis: Anleger verlieren die Hoffnung […]

Leave a Reply

Share This