Ayondo Banner

Gazprom: Die Sorge vor fallenden Kursen

Gepostet von am 13 Jul, 2015 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Gazprom: Die Sorge vor fallenden Kursen

Die Aktie von Gazprom hatte sich im ersten Halbjahr in eine gute Ausgangslage gebracht. Der Wert konnte einen deutlichen Anstieg vorweisen und bot sich damit den Investoren als potentielle Anlagealternative an. Als die Anleger glaubten, das Gröbste sei hinter diesem Wert gelassen, fiel der Kurs wieder in sich zusammen. Für den Moment wissen die Anleger nicht, wie es weitergehen soll. Es gibt für jede Richtung entsprechende Argumente.

In der letzten Analyse „Gazprom Aktie: Der Schaden ist angerichtet“ wurde rechtzeitig auf einen Trendbruch hingewiesen. Ein Rücklauf in den Preisbereich bei 4,50 Euro wurde analysiert. Diese Annahme hat sich als richtig herausgestellt. Im Moment wird an einer Stabilisierung gearbeitet. Ob diese jedoch eine Trendwende schaffen kann, ist zu bezweifeln.

Gazprom, Tageschart, Stand 4,53 Euro

gazprom-13072015

Mit dem Bruch der unteren Begrenzungslinie des Trendkanals war die Phase direkt weiter steigender Kurse erst mal vertagt worden. Zu deutlich war der Verkaufsdruck, der sich nach dem Erreichen des Kursbereichs bei 5,50 Euro aufgebaut hatte. Aktionäre der Gazprom Aktie leben mit der ständigen Gefahr, dass der Kurs ihrer Aktie jederzeit zusammenbrechen kann. In der Vergangenheit konnte diese Aktie nicht überzeugen. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf sind Erholungsbewegungen daher immer eine gute Gelegenheit bestehende Positionen abzubauen.

Derzeit versuchen die Käufer den Kursbereich bei 4,50 Euro zu verteidigen. Kurzfristig wird das für eine optimistischere Haltung unter den Anlegern sorgen. Diese werden auf die Wiederaufnahme der zuvor gesehenen Anstiegsbewegung hoffen. Zaghaft wird sich der Kurs nach oben bewegen und die vielen Widerstandslinien ansteuern.

Der Preisbereich bei 4,75 – 5,00 Euro ist als schwer überwindbar einzustufen. Unter normalen Umständen sollte es der Gazprom Aktie nicht gelingen, diese zu überwinden. Ein Stocken des Anstiegs wird sofort mit Verkäufen quittiert werden. Auch hier liegt der Grund in der unruhigen Grundhaltung der Aktionäre. Die Sorge vor fallenden Kursen ist permanent vorhanden.

Erneut sollte der Aktienkurs dann wieder in Richtung 4,50 Euro fallen. Dort findet dann die Entscheidung statt, wie der zukünftige Kursverlauf aussehen wird. Kann dieser Preisbereich verteidigt werden, dann geht es mit der Seitwärtsbewegung weiter. Eine Aufgabe würde zu einem Kurssturz führen und sofort 3,50 Euro erreichen lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This