Ayondo Banner

DAX: Anleger ignorieren den Kursverlust

Gepostet von am 8 Jul, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Anleger ignorieren den Kursverlust

An der Börse ist der Anleger gespalten. Er muss sich für eine Richtung, nämlich rauf oder runter, festlegen. Gleichzeitig soll er aber wachsam sein und sich jederzeit dem aktuellen Kursverlauf anpassen. Häufig gelingt solch ein Vorhaben nicht, denn der Mensch liebt die Ordnung. Er möchte klare Aussagen und eine klare Positionierung. Derzeit gehen an der Börse die Kurse in den Keller. Und obwohl die Preise fallen, halten die Anleger immer noch an ihrer optimistischen Grundhaltung fest.

Der Anleger kann unmöglich jederzeit seine Meinung neu generieren. Dafür ist das menschliche Hirn nicht ausgelegt. Wenn der DAX die letzen Wochen stark in die Knie geht, dann halten die meisten Börsianer trotzdem an ihren Aktien fest. Sie wollen, dass die Kurse bald wieder steigen, so wie sie es in der Vergangenheit gewöhnt waren. Nur der DAX fällt weiter und die Gewinne schmelzen dahin.

Das Handeln an der Börse fällt den Marktteilnehmern schwer. Damit ist gemeint, dass eine Position, welche bereits am Laufen ist, geschlossen wird. Obwohl sich die Börsenwolken verdüstern, wird den fallenden Kursen zugesehen, ohne dabei die Reißleine zu ziehen. Ganz im Gegenteil, der Anleger hält umso fester an seiner optimistischen Grundeinstellung fest, je tiefer die Aktienkurse sinken. Die allgemeine Annahme lautet dann, dass tiefere Kurse nicht möglich sein sollten.

Umso wichtiger ist es daher, eigene Positionen mit einer Stopp-Loss-Order auszustatten. Eben weil der Mensch in vielen Situationen überfordert ist, übernimmt der Computer die Ausführung und handelt. In diesem Fall würde eine Wertpapierposition geschlossen werden, sobald ein Limitkurs erreicht wird.

In den Köpfen der Anleger soll der DAX bald wieder steigen. Er soll wieder an den gedanklichen Ankerpunkt bei 12.000 Punkten heranlaufen. Darauf warten viele Anleger und halten an ihren Positionen fest. Der DAX jedoch fällt immer weiter. In nur zwei Wochen hat der Index wieder 1.000 Punkte verloren und zeigt damit eindrucksvoll die Dominanz der Verkäufer.

Bereits im Mai dieses Jahres haben wir in der Analyse „DAX: Steigende Kurse sind endgültig vom Tisch“ ein Kursziel für den DAX bei 10.050 Punkten analysiert und kommuniziert. Wenn Sie ebenfalls regelmäßig DAX Ansichten erhalten möchten, dann tragen Sie sich für unseren Newsletter (hier) ein.

Anleger haben es in solchen Marktphasen schwer. Sie haben sich in eine Euphoriewelle begeben und Aktien erworben. Sie haben zwischenzeitlich Gewinne erzielen können, welche nun dahinschmelzen. Noch immer wird an der ursprünglichen Grundhaltung steigender Kurse festgehalten. Dabei dreht die Stimmung schon seit geraumer Zeit. Anleger sollten solch einen Wandel nicht ignorieren. Kursverluste sind nämlich die Folge und das geht oft deutlich ins Geld.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This