Ayondo Banner

Gazprom: Explosiver Ausbruch ist wahrscheinlich

Gepostet von am 25 Mai, 2015 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Gazprom: Explosiver Ausbruch ist wahrscheinlich

Die Aktie von Gazprom zeigt Stärke. Anleger sind nicht bereit, ihre Aktien herzugeben. Bei der Kursentwicklung der letzten Jahre ist das eine sehr erfreuliche Entwicklung. Dieser Stimmungsumschwung unter den Anlegern lässt sich im Chartbild gut erkennen. Im Jahre 2015 konnte diese Aktie bisher nur ansteigen und es scheint noch nicht genug zu sein. Anleger hoffen jetzt auf mehr und bereiten gerade einen weiteren starken Anstieg vor.

Eigentlich ist der Aktienkurs von Gazprom schon wie ein Strich angestiegen. Es wäre ganz normal, wenn eine kurze Erholungsphase eintreten und der Aktienkurs ein wenig zurückkommen würde. Diesen Gefallen möchte diese Aktie den wartenden Käufern nicht machen. Das erklommene Niveau wird vehement verteidigt. Es baut sich Druck auf, der sich bald entladen wird.

Gazprom, Tageschart, Stand 5,39 Euro

gazprom-25052015

Im Chartbild bildet sich gerade ein Rechteck. Es ist hellblau markiert. Ein Rechteck entsteht häufig dann, wenn sich eine Aktie stark in eine Richtung bewegt hat und der Aktienkurs nun eine Korrektur des Anstiegs vermeidet. Solch ein Verhalten lässt sich oben links im Chartbild erkennen. Erst entsteht zunächst ein Kursabfall, dann folgt die Seitwärtsbewegung und dann sinkt der Aktienkurs erneut ab.

Das gleiche Bild zeigt sich jetzt in der rechten Hälfte des Chartbildes, nur diesmal in steigender Richtung. Der Kurs ist von 4,30 Euro bis auf 5,60 Euro deutlich angestiegen. Anleger denken jedoch nicht daran, ihre Aktien zu verkaufen. Also pendelt der Kurs in einer kleinen Range seitwärts. Verkaufen will niemand und die Käufer geraten in Not, da sie auf glühenden Kohlen sitzen. Sie wollen ebenfalls diese, jetzt begehrten, Aktien erwerben. Druck baut sich auf.

Schon in Kürze sollte die Seitwärtsbewegung beendet werden. Startschuss ist ein Verlassen des Trendkanals nach Norden. Dieser sollte im Kursbereich bei 5,64 Euro erfolgen. Da gerade eine Menge Anleger auf diese Ausbruchsbewegung warten, werden sich alle Wartenden trendfolgend in die Ausbruchsbewegung hineinkaufen. Es folgt ein explosiver Ausbruch.

In diesem Fall würde die ursprünglich begonnene Bewegung fortgeführt werden. Der zweite Anstieg sollte den Aktienkurs bis in den Bereich bei 6,50 Euro führen. Dabei würde auch eine fallende Trendlinie überwunden werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This