Ayondo Banner

DAX: Ausblick für die kommende Woche

Gepostet von am 17 Mai, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Ausblick für die kommende Woche

Im Leben und an der Börse heißt es, guter Rat sei teuer. Besonders Anleger suchen dieser Tage Orientierung. Der DAX sinkt nämlich immer weiter. Zwar gibt es noch immer Marktteilnehmer, die eine Besserung der Lage erwarten, die Realität spricht jedoch eine andere Sprache. In der kommenden Woche sollte erneut mit einer Schwäche am Aktienmarkt gerechnet werden. Ein plötzlicher Einbruch ist wahrscheinlich.

Der DAX hat es dieser Tage nicht leicht. Er versucht sich gegen fallende Kurse zu stemmen, was ihm nur kurzfristig gelingt. Auch letzten Donnerstag, als viele Marktteilnehmer den Vatertag gefeiert haben, kam wieder Hoffnung auf. Spätestens am Freitag aber war diese wieder vergessen, denn der Aktienmarkt legte wieder den Rückwärtsgang ein. An der Börse ist Hoffnung der falsche Ratgeber, das sollten die Anleger auch für die kommende Woche bedenken.

DAX, Stundenchart, Stand 11.447 Punkte

dax-17052015

Im Stundenchart zeigt sich ein Abwärtstrend. Anhand der fallenden Trendlinie in der Bildmitte kann man die Richtung gut verfolgen. Immer wieder versucht der Index diese zu überwinden, scheitert jedoch dabei. Auch letzte Woche war der Bereich bei 11.630 Punkten (Berührungspunkt) unüberwindlich (Shortsignal hier).

Für die kommende Woche sind die Vorzeichen so lange negativ, bis diese fallende Trendlinie überwunden werden kann. Grundsätzlich ist der DAX auf dem Weg zu 11.000 Punkten. Erst dann sollte eine Erholungsbewegung auf die gesamten Verluste seit dem Allzeithoch bei 12.390 Punkten einsetzen (ist jedoch kein Muss).

Die Woche beginnt leicht positiv. Über das Wochenende haben sich die Anleger neue Hoffnung machen können. Der erste Anstieg am Morgen sollte allerdings nicht weiter als bis 11.530 Punkte kommen und schnell wieder abverkauft werden. Der am Freitag begonnene Abverkauf sollte die Kurse wieder deutlicher sinken lassen und einen Kursbereich bei 11.213 Punkten erreichen lassen. Die Preiszone bei ca. 11.200 Punkten konnte sich in den letzten Wochen stabilisierend zeigen.

Im Laufe der Woche sollte ein plötzlicher Abverkauf den DAX an die untere Unterstützungslinie bei 11.000 Punkten drücken. Im Normalfall sollte der DAX diese Marke nur kurz berühren und dann wieder nach Norden schnellen und den Bereich bei 11.200 Punkten erreichen. Sollte die Unterstützungszone keinen Halt bieten, dann würden stärke Verkäufe einsetzten. Aber soweit ist es noch nicht.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This