Ayondo Banner

Commerzbank: Kursziel ist noch nicht erreicht

Gepostet von am 28 Apr, 2015 in Chartanalyse | 1 Kommentar

Commerzbank: Kursziel ist noch nicht erreicht

Eine Kapitalerhöhung vermiest die Laune der Commerzbank Aktionäre. Neue Aktien im Wert von 1,4 Milliarden Euro sollen unter die Aktionäre gebracht werden. Selbstredend, dass solch ein Schritt von den bisherigen Aktionären nicht begrüßt wird, nimmt dann doch der Wert ihrer bestehenden Positionen ab. Im Moment erholt sich der Aktienkurs vom morgendlichen Schock. Sobald die Kurslücke geschlossen wird, kann es direkt wieder abwärtsgehen. Das Kursziel ist bereits bekannt.

In der letzten Analyse „Commerzbank: Abverkauf noch nicht beendet“ wurde auf die kritische Situation im Chartbild hingewiesen. Es hieß:

Der laufende Rücklauf sollte im Bereich 12,70 – 12,90 Euro sein Ende finden. Sofort sollten dann wieder Verkäufe einsetzen, die den Aktienkurs unter Druck setzen werden. All diejenigen Anleger, die die erste Verkaufsmöglichkeit nicht genutzt haben, werden sich nun eilig auf die Verkäuferseite geben und ihre Anteile veräußern.

Commerzbank, Tageschart, Stand 12,42 Euro

commerzbank-28042015

 

Auch jetzt läuft ein Rücklauf als Reaktion auf die vorherigen Verluste. Im ersten Anlauf konnte die Unterstützungszone bei 12,20 Euro den Fall des Aktienkurses stoppen. Dennoch, es handelt sich jetzt nur um eine Gegenbewegung. Schon bald, spätestens jedoch im Bereich 12,60 Euro sollte der Aktienkurs wieder nach Süden drehen und dann an Fahrt aufnehmen.

Im zweiten Anlauf wird die Unterstützungszone bei 12,20 Euro dem Verkaufsdruck nachgeben. Dann eröffnet sich neues Potential für sinkende Kurse. Das, bereits aus der vorherigen Analyse bekannte, Kursziel ist dann schon in greifbare Nähe. Die Aktie der Commerzbank sollte dann schnell 11,70 Euro erreichen.

Es wird sich auf dem tieferen Niveau zeigen müssen, wie groß der Unmut der Aktionäre über den Schritt der Kapitalerhöhung sein wird. Sollte auch der Bereich bei 11,70 Euro keinen Halt bieten, dann rückt die steigende Trendlinie im Bereich von 11,50 Euro in den Fokus der Investoren.

Für den Moment ist der Schock über diese Kapitalmaßnahme groß. Anleger fühlen sich übergangen, weil der Wert ihrer Aktien verwässert wird. Langfristig sammelt ein Unternehmen jedoch Geld ein, dass sie für die Unternehmensentwicklung nutzen kann. Am heutigen Tag wollen die Aktionäre jedoch nicht so weit denken.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

1 Kommentar

  1. Wobei aus meiner Sicht der Verwässerugseffekt im Chart gar nicht sichtbar ist, einen Ausgabepreis habe ich auch nirgends finden können. Deshalb denke ich, hat dies gar keinen Einfluss bzgl. dem Verhalten der kleinen Anleger und den weiteren Verlauf.

Leave a Reply

Share This