Ayondo Banner

Heidelberger Druck: Abwärtspotential beachten

Gepostet von am 23 Apr, 2015 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Heidelberger Druck: Abwärtspotential beachten

Der Aktienkurs der Heidelberger Druckmaschinen AG legt aktuell den Rückwärtsgang ein. Nach einer Reihe positiver charttechnischer Entwicklungen konnte der Aktienkurs zunächst glänzen. Anleger waren zufrieden. Jetzt ist die gute Zeit leider vorüber. Der Aktienkurs gibt nun nach. Sie unterschreitet gerade eine Unterstützungslinie, welche ein klares Signal an die Aktionäre sendet. Nach Süden ist noch Platz. Dieses Potential sollte der Kurs wohl auch nutzen wird, denn die Verkäufe sollten zunehmen.

Eine überwundene Widerstandslinie wird in der technischen Betrachtung sogleich zu einer Unterstützungslinie. Diese sollte den Kurs eben stabilisieren und nach unten absichern. Wenn der Aktienkurs jedoch diese wichtige Linie wieder aufgibt und sich nach Süden bewegt, dann ist das ein Signal der Schwäche. So geschehen bei der Aktie der Heidelberger Druck.

Heidelberger Druck, Tageschart, Stand 2,49 Euro

heidelbergerdruck-23042015

Die angesprochene Unterstützungslinie ist im obigen Bild bei 2,50 Euro zu erkennen. Diese wird gerade durchbrochen. Noch ist die Tageskerze nicht abgeschlossen und es ist noch möglich, dass bis zum Handelsschluss dieser Bereich verteidigt werden kann. Mit der Betrachtung des Gesamtmarktes ist eine Aufgabe dieser Linie jedoch wahrscheinlich.

Tritt diese Annahme ein, dann eröffnet sich deutliches Potential für sinkende Kurse. Diese Signalwirkung würde von den Aktionären aufgenommen werden. Diese würden, sofern kurzfristig orientiert, sofort ihre Anteile verkaufen und auf eine neue Gelegenheit für den Einstieg warten.

Der Verkaufsdruck wird den Aktienkurs schnell in Richtung der bereits überwundenen und fallenden Trendlinie im Bereich bei 2,10 – 2,20 Euro führen. Gleichzeitig würde sich dort eine Unterstützungslinie dem Abverkauf in den Weg stellen.

Für den direkten Weiteranstieg fehlt der Aktie die Kraft. Sie ist auch schon gut gelaufen, daher ist ein Rücklauf gar nicht ungewöhnlich. Die Anleger sollten dieses Abwärtsrisiko im Chartbild beachten. Sollte der Bereich bei 2,50 Euro aufgegeben werden, dann sollte der Kurs in einem Rutsch in den Zielbereich fallen. Über 2,10 Euro ist die Welt für die mittel- bis langfristigen Heidelberger Druck Aktionäre noch in Ordnung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 24. April 2015 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Heidelberger Druck: Abwärtspotential beachten […]

Leave a Reply

Share This