Ayondo Banner

DAX-Fahrplan: Wohin führt die Korrektur?

Gepostet von am 19 Apr, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Fahrplan: Wohin führt die Korrektur?

Anleger an der Börse sind beunruhigt. Das Gefühl, der DAX könnte wirklich tief fallen, kannten viele gar nicht mehr. Seit der letzten Woche ist das anders, denn der Index rauschte überraschend in die Tiefe. Aktien wurden crashartig abverkauft, so dass die Sorge der Anleger berechtigt ist. Der DAX kann demnach also noch fallen, und wenn eine bestimmte Schlüsselmarke nicht hält, dann kann aus dem bisherigen Abverkauf schnell eine ausgedehnte Korrektur werden. Anleger sollten nicht zu sorglos mit der aktuellen Marktlage umgehen, die Risiken sind hoch.

Wieder einmal wurden Anleger auf dem falschen Fuß erwischt. Ein Fehlausbruch hat die Marktteilnehmer in Sicherheit gewogen und zunächst weiter steigende Kurse in Aussicht gestellt. Diese Annahme hat sich in der letzten Woche in Luft aufgelöst. Unter den Investoren herrscht jetzt Unklarheit, ob das Börsengewitter bald vorbei ist, oder ob der DAX in eine kleine oder ausgiebige Korrektur mündet.

DAX, Tageschart, Stand 11.688 Punkte

dax-19042015

Das Chartbild zeigt die Brisanz der aktuellen Marktlage. Der DAX bewegt sich mit großen, roten Tageskerzen nach Süden. Anleger sind in diesem Umfeld nicht bereit, Aktien nachzufragen, also fällt der Index deutlich. In der Analyse „DAX: Kurziel für die begonnene Korrektur“ wurde ein Fahrplan erstellt, der den kurzfristigen Rutsch im Index prognostizierte.

Jetzt ist der DAX an einer wichtigen Marke angelangt, der für die kommenden Wochen und Monate eine wegweisende Bedeutung hat. Sollte der DAX einen Tagesschlusskurs unter 11.620 Punkten hinlegen, dann ist von einer größere Korrekturbewegung auszugehen. Die Botschaft an die Anleger wird durch das tiefere Tief vermittelt. Wie man an den vielen Monaten zuvor sehen kann, wurde bisher ein tieferes Tief abgewendet. Sollte dieses jetzt eintreten, dann werden sehr viele Anleger ihre Wertpapiere verkaufen wollen. Der Grund: Ein neuer Abwärtstrend beginnt.

Kann die Schlüsselmarke bei 11.620 Punkten auf Tagesschlusskurs verteidigt werden, dann wird kurzfristig wieder Mut aufkommen. Anleger werden diesen Erfolg als Basis für neue Aktienkäufe nutzen. Der Hintergrund: Käufer wollen zu günstigen Kursen in den Markt. Ein kurzfristiger Anstieg, bis in den Bereich 12.200 Punkte, ist dann naheliegend. Dieser Auftrieb wird jedoch nicht dauerhaft sein. In der aktuellen Chartsituation, ohne ein neues Hoch, wird der DAX an sinkenden Kursen nicht vorbeikommen.

Professionelle Anleger werden in steigende Kurse hinein ihre Anteile verkaufen und den Index wieder nach unten drücken. Erneut wird die Schlüsselmarke getestet werden und dem Verkaufsdruck nicht standhalten. Es kommt dann zu einem Abverkauf, der den Index bis 10.050 Punkten führen wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This