Ayondo Banner

DAX: Kurziel für die begonnene Korrektur

Gepostet von am 16 Apr, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Kurziel für die begonnene Korrektur

Seit gestern befindet sich der DAX im Rückwärtsgang. Mit diesem kräftigen Einknicken haben nur wenige Marktteilnehmer gerechnet. Dennoch, heute notiert der Index deutlich im Minus und der Rutsch in die Tiefe ist steil und heftig. Es scheint, als seien die Anleger in einen Käuferstreik getreten. Dabei hat der DAX erst letzten Freitag ein neues Allzeithoch erklommen. Im Moment fragen sich die Börsianer, ob die laufende Korrektur anhalten wird und wie tief der DAX sinken könnte.

Die ersehnte Korrektur scheint ihren Anfang genommen zu haben. Die Aktienkurse gehen reihenweise in den Sinkflug über. Erst vor wenigen Tagen wurde in dem Artikel „DAX: Vorsicht, jetzt Fehlausbruch einplanen“ auf die latente Gefahr im Chartbild hingewiesen. Der Aktienmarkt ist stark überhitzt und der DAX hat noch Platz nach unten, um weiter zu fallen.

DAX, Tageschart, 12.021 Punkte

dax-16042015

Das Chartbild verdeutlicht sehr gut, welcher Prozess sich gerade im DAX-Bild abspielt. Der Index befindet sich am Anfang seiner Korrektur. Der Ausbruch über die horizontale dicke Linie war eine klassische Falle. Neue Anleger wurden durch den Sprung auf neue Hochs in den Markt gelockt, der dann sofort abverkauft wurde.

Die Marktteilnehmer haben versucht, den Preisbereich bei 12.220 Punkten zu verteidigen, dies ist ihnen nicht gelungen. Die Bestätigung für den Fehlausbruch liefert der Markt mit dem heutigen Tag. Gleich zu Beginn des heutigen Handels wurde dieser wichtige Bereich aufgegeben. Sofort setzten deutliche Verkäufe ein und eine Gegenreaktion blieb bisher aus.

Für die Anleger hat sich das Blatt im Chartbild nun geändert. Der DAX hat seine Korrektur begonnen. Solange der Kursbereich 12.220 Punkte jetzt nicht mehr überboten wird, bleibt diese Prognose erste Wahl. Der Index hat nun Potential, bis 11.650 Punkte zu fallen. Dieses wird er auch nutzen, solange die soeben genante Bedingung erfüllt ist.

Es gibt zwei Wege, wie der Index dieses Kurziel erreichen kann. Dadurch, dass die Anleger nun stark verunsichert sind, werden Käufer ausbleiben und der DAX kann stetig weiter sinken. Die zweite Möglichkeit ist, dass die Anleger den ersten Rutsch verdauen und ab dem Bereich 12.000 Punkte wieder versuchen, den Index zum Steigen zu animieren. Dieser Rücklauf wird ein abruptes Ende unterhalb von 12.220 Punkten finden. Sofort werden starke Verkäufe einsetzen und ein neues Tief ansteuern.

Beide Wege führen den DAX an die genannte Zielmarke bei 11.650 Punkten. Danach wird sich zeigen, in welcher Verfassung die Marktteilnehmer sein werden. Wir informieren Sie mit unserem Newsletter (hier) über neue Erkenntnisse.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This